Seidenstraße

Mit drei Karawanen bereisen Sie das berühmte Wegenetz, um mit Ihren Waren zu handeln. Wenn Sie geschickt sind, erhalten Sie als Lohn kostbare Edelsteine. Aber nur eine Edelsteinsammlung bringt Sie zum Sieg.

Wenn Sie das Spiel zum ersten Mal spielen, nehmen Sie das Spielfeld mit den vorgegebenen Markierungen. Bevor es losgeht, wird das Spielmaterial entsprechend der Spielanleitung vorbereitet. Dabei dürfen Sie sich nicht wundern, die Holzspielsteine, die Sie vorher beklebt haben, stellen die Kamele dar. Was sehr vorteilhaft ist, dass alle entsprechenden Regeln in Kurzversion auf dem jeweiligen Sichtschirm zu finden ist, den jeder Spieler vor sich aufstellt. Auf dem Spielfeld befinden sich drei verschiedene Karawanen (eine 1er, eine 2er, eine 3er). Jedes der Kamele transportiert ein anderes Produkt.

Sie müssen die Karawane über die vorgegebenen Wege steuern, indem Sie Ihre Handkarten ausspielen. Wenn Sie zwei gleiche Karten ausspielen, können Sie die Karawane zwei Felder nach vorne ziehen. Am Zielort erhalten Sie Edelsteine. Die Karawane kann von jedem Spieler, wenn er am Zug ist, genutzt werden.

Das Spiel besticht durch seine Komplexität und Abwechslung. Jeder Spielzug besteht aus fünf Phasen:

  • Karte(n) auslegen
  • Karawane bewegen
  • Karte(n) nehmen
  • Aktion ausführen
  • Karten in der Auslage auf drei ergänzen.

Am Zielort findet dann der große Markttag statt. Die Spieler verkaufen die Waren, die als Symbol auf den Kamelen zu sehen sind. Die Zahlen auf den Kamelen geben die Wertigkeit an und hiermit wird die Reihenfolge festgelegt. Der Spieler mit den meisten Karten dieser Ware kann verkaufen. Dazu entfernt er die Hälfte seiner Karten und legt diese auf die Ablage. Anschließend können Sie einen Edelstein vom Zielort entfernen. Nun kann es gerade bei zwei oder drei Kamelen auch vorkommen, dass ein Gegenspieler ebenfalls eine Ware verkaufen kann. Oder bei Gleichstand kann der Spieler seine Ware verkaufen, der den höchsten Kameltreiber besitzt.

So wäre aber der Titel viel zu einfach, denn auf dem Spielfeld befinden sich zahlreiche Sonderfelder, wo Sie entsprechende Aktionen ausführen müssen. In verschiedenen Ortschaften können Sie einen kleinen Markttag durchführen. Endet die Bewegung einer Karawane in einem Dorf, das ein Symbol einer mitgeführten Ware zeigt, so kommt es zum kleinen Markttag. Dieser wird so abgewickelt, wie Sie es vom großen Markttag her kennen. Nur erhalten Sie hierfür einen farblosen Edelstein. Nun wird das Kamel mit dem vorderen Kamel aus der Karawanserei ausgetauscht.

So können Sie durch geschicktes Ziehen der Karawane den Gegenspieler um seinen Lohn bringen, indem er zum Beispiel beim kleinen Markttag oder auf dem Schwarzmarkt seine Warenkarten verliert. Und so können Sie beim großen Markttag der eigentliche Sieger sein. Aber es gibt noch Felder, wie das Zollhaus, wo die Gegenspieler Handkarten abgeben müssen. Oder auch der Räuber bringt ziemlich viel Stimmung, denn hier kann man sich gegenseitig die Karten wegnehmen.

Fazit
So bietet das Spiel sehr viel Abwechslung. Aufgrund der Komplexität wird das Spiel erst ab drei Spielern seine vollen Reize ausspielen. Das Spiel wurde sehr schön gestaltet. Die Spielanleitung besticht durch seine vielen Spieltipps, welche Ihnen anhand von Beispielen erläutert werden. bietet dem Spieler sehr viele taktische Möglichkeiten und der Glücksfaktor ist relativ gering.

  • Autor/in: ,
  • Grafik: Sabine Weiss
  • Verlag: Dausend Dode Drolle Verlag GmbH
  • Preis: EUR 35.00
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Anzahl Spieler: 2-5
  • Altersgruppe: ab 12 Jahre
  • Spieldauer: 1 Stunde
  • Spieleinteilung: Vielspieler
  • Schwierigkeitsgrad: 3 (mittelschwer spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben