Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Stonehenge

ist wohl eines der bekanntesten Bauwerke aus der Jungsteinzeit. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um diese Kultstätte. Warum nicht einmal ein Spiel dazu entwicklen und diesmal ist es nicht nur ein Spiel sondern mehrere Spiele.

Stoff genug für begabte Autoren, um den Mythos „“ auf dem Spielbrett wieder zu beleben. Die Autoren Mike Selinker, der auch für den Verlag Paizo und dessen Tochterfirma Titanic Games arbeitet, und James Ernest gewannen die Kollegen Richard Borg, Richard Garfield und Bruno Faidutti für ihr Projekt „“.

Und das beste kommt noch, es gibt auf den Internetseiten des Verlages immer neuen Nachschub. Der und geben diese fazinierende Spielesammlung heraus. Wobei Gelegenheitsspieler sich erst einmal schwer tun werden. Trotzdem sollten Sie mal diese Sammlung näher betrachten.

Die Autoren haben ein gemeinsames Spielbrett und Spielmaterial genutzt. Nur die Spielgeschichten sind immer unterschiedlich. Daraus entstanden:

  • „Die Magie von “, ein von Richard Garfield
  • „Der Hohepriester“, ein Politikspiel von Bruno Faidutti
  • „ Arthurs Geisterritter“, ein Konfliktspiel von Richard Borg
  • „Die Streitwagen von “, ein Rennspiel von Mike Selinker
  • „Alles muss raus – Räumungsverkauf in “, ein Auktionsspiel von James Ernest.

Anhand der Spielvariante “Die Magie von ”, zeigen wir mal wie abwechslungsreich die Spielsammlung ist. Erst einmal ist dies ein für 3 bis 5 Personen. Die Spieler erhalten ein Trilithen und 6 Scheiben, die hier die Rolle eines Lehrlings übernehmen. Die Spieler nehmen sich fünf Spielkarten vom Stapel. Die Karten werden verdeckt ausgespielt. Wenn alle Karten liegen, werden diese gleichzeitig umgedreht. Wer die höchste Karte gespielt hat, legt einen Lehrling auf dem Zahlenfeld ab. Wurden alle Lehrlinge plaziert, wird dann der Trilith gesetzt. Im Spiel selber gibt es verschiedene Sonderkarten, die richtig Schwung in das Spiel bringen.

Aufruf an Hobby-Spieleautoren: Neue Ideen gefragt
Doch genauso wie die Faszination nie zu enden scheint, soll auch der Reigen der Spiele zum legendären, 5000 Jahre alten Steinkreis in Südengland unbegrenzt weiter wachsen. Deshalb rufen die Macher von „“ Spielefans auf, eigene Regeln zu erfinden und öffentlich bekannt zu machen.

Damit der Look stimmt, gibt es im Internet sogar einen PDF-Generator für das typische -Design. Außerdem ist ein internationaler Hobby-Autorenwettbewerb geplant. Maßvolle Erweiterungen für das -Projekt, die neue Möglichkeiten eröffnen, sind bereits in Arbeit. „Nocturne“, eine Erweiterung mit Regeln prominenter Autoren wie Klaus-Jürgen Wrede, Andrew Loony, Serge Laget und Bruno Cathala, sowie eine Solovariante von Mike Selinker, wird im Winter in den Handel kommen. Aus der Feder vom Inhaber des „es“, Volker Hesselmann, stammt die offizielle deutsche Bonusregel zu .

  • Verlag: ()
  • Spieleranzahl: 3 (2) bis 5
  • Alter: ab 10 Jahren
  • Spieldauer: 30 bis 60 Min
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar )
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
687