Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Suleika

Seit das Spiel in diesem Jahr auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorgestellt wurde, hat es zahlreiche Spieler für sich gewonnen. Die Nachfrage war so stark, dass der Verlag mit der Produktion nicht mehr hinterhergekommen war.

Im Spiel ist die Tochter des Sultans. Wie im Märchen aus 1001 Nacht möchte diese Tochter heiraten. Wem die meisten Teppiche und das meiste Geld bringt, kann heiraten. Zu diesem Zweck schickt der Sultan seinen Wesir Omar auf den Basar, um einen geeigneten Kandidaten zu finden.

Was beim Öffnen der Spielverpackung sofort auffällt, sind die kleinen Spielteppiche. Hätte man Pappstreifen statt der Teppiche genommen, hätte das Spiel sofort seine Reize verloren.

Die Spieler erhalten jeder in ihrer Spielfarbe die entsprechenden Teppiche. Dazu bekommt jeder Spieler Goldmünzen. Der Wesir wird in der Mitte des Spielfeldes abgestellt. Die Spielfigur des Wesirs wird abwechselnd von allen Spielern gesetzt. Jeder Spielzug läuft dabei ähnlich ab. Der Spieler, der dran ist, würfelt. Statt Zahlen sind Schuhe abgebildet, sie geben an, wie weit Sie den Wesir setzen dürfen. Omar bewegt sich immer geradeaus in Blickrichtung. Nun legen Sie einen Ihrer Teppiche ab. Dabei wird der Teppich immer neben Omar abgelegt. Sie können so auch den Teppich eines Mitspielers zur Hälfte abdecken. Danach ist der Spielzug beendet. Wenn der nächste Spieler an der Reihe ist, darf die Figur des Omar um 90 Grad nach rechts oder links gedreht werden, jedoch darf die Figur nicht den selben Weg zurück gehen.


Wenn Sie am Spielfeldrand sind, können Sie über einen Balkon in die nächste Reihe gelangen. Durch das Setzen Ihrer Spielfigur kann es vorkommen, dass Sie auf einem Teppich eines Gegenspielers zum Stehen kommen. Das kann richtig teuer werden. Dabei richtet sich der Betrag nach der Anzahl der gleichfarbigen Teppichfelder, die waagerecht oder senkrecht an das Feld der Spielfigur grenzen. Für jedes Feld wird ein Goldtaler fällig.

Je mehr Teppiche auf den Spielplan liegen, umso schwerer wird es, ohne Ausgaben die Figur zu setzen, da Sie immer wieder auf einen fremden Teppich gelangen. Sie müssen versuchen, durch gezieltes Setzen der Figur die Teppichreihe der Gegenspieler zu unterbrechen. Dabei müssen Sie selber darauf achten, genügend Teppiche sichtbar liegen zu haben. Sobald alle Teppiche ausliegen, ist das Spiel beendet.

Fazit

wurde für das Spiel des Jahres nominiert. Dabei hat das Spiel sehr einfache und überschaubare Regeln. Durch die Wahl des Spielmaterials spricht dieses Spiel vor allem Familien an. Dabei können Sie mit Kindern ab 8 Jahren das Spiel spielen. Schon nach kurzer Zeit haben diese die Regeln verstanden. Der Spielaufbau ist sehr übersichtlich gestaltet. Durch gemeinsames Handeln kann der zurzeit führende Spieler abgelöst werden. Neben dem Spielspaß kommt somit das taktische Element nicht zu kurz. ist in der Hinsicht ein ideales Familienspiel.

Angaben

  • Autor/in:
  • Grafik: Victor Boden
  • Verlag: (in Deutschland über den )
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: 8 Jahren
  • Auszeichnungen: Spiel des Jahres: Nominierungsliste (2008)
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Familienspiel

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben