Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Agrar Simulator 2012

Der Geruch frisch gemähten Heus, das Gefühl, wenn man nach einem anstrengenden Tag sieht, was man geschafft hat und die Nähe zur Natur sind drei wesentliche Punkte, die zur Berufswahl zum Landwirt animieren. Dass die Arbeit körperlich sehr anstrengend ist, wird dabei oft vergessen. Wer mal ein wenig reinschnuppern will und die digitale Landluft in vollen Zügen genießen möchte, ohne sich die Hände schmutzig zu machen, kann es ja mal mit diesem Agrarsimulator probieren…

Inhalt
Wie schon bei den Vorgängern darf sich hier der Spieler nach Herzenslust auf Acker und Gut austoben: Angefangen vom Einbringen der Ernte bis zum Kauf neuer Maschinen ist man voll verantwortlich für die Arbeitsabläufe auf dem eigenen Hof. Das umfasst die zeitintensive Aussaat ebenso wie das Anwerben und Anweisen von Erntehelfern. Kurzum: Wesentliche Arbeitsabläufe, die in der Landwirtschaft anfallen, lassen sich nach Herzenslust – und natürlich vom heimischen Sessel aus – bequem nachvollziehen.

Bauer sucht Frau – Spieler sucht Freunde!
Wer sich die Sendung schon einmal angetan hat und sich nicht an den unbeholfenen Anbandelungsversuchen der Landwirte satt sehen konnte, dürfte schon erahnen, warum es für viele so schwer ist, eine Familie zu gründen. Es ist nicht einmal so, dass es am Willen fehlt oder Bauern die geborenen “Bindungsgestörten” sind. Vielmehr ist dieser Beruf derart stressig, dass für großartige Flirts kaum Zeit ist. Vermutlich haben die Macher des Simulators deshalb das soziale Leben fast vollständig ausgeklammert.

Dummerweise wäre das gerade der Bestandteil des Spiels gewesen, der Abwechslung reingebracht und die Langzeitmotivation gehoben hätte. Klar ist es für Cracks vom digitalen Lande völlig ausreichend, wenn man sich aufs Wesentliche – nämlich die Landwirtschaft – konzentriert. Aber gerade für Neueinsteiger dürfte das vollständige Fehlen eines sozialen Lebens in dieser Spielwelt ein erhebliches Manko sein.

An sich ist diese Simulation jedoch durchaus gelungen: Die ganze Bandbreite des landwirtschaftlichen Lebens konnte eingefangen werden und auch die grafische Umsetzung dieser Spielwelt lässt kaum Wünsche offen. Im Vergleich zu so mancher Konkurrenz werden hier durchaus Maßstäbe gesetzt, die nur schwer zu übertrumpfen sind. Fairerweise muss allerdings gesagt werden, dass das Spiel bei einem Vergleich mit anderen PC-Spiel-Genres heillos unterlegen wäre.

Wer seine High-End-Grafikkarte zum Glühen bringen will, wird mit dem Spiel nicht glücklich werden. Ähnlich ist es bei Hintergrundmusik und Soundeffekten: Nicht brillant, aber vollkommen in Ordnung! Was uns wirklich gut gefallen hat, war die sehr einfach gehaltene Bedienung, spätestens nach ein paar Übungsrunden dürfte man als Neuling wissen “wie der Hase läuft”.

Fazit
An sich ein sehr schönes Spiel, zumindest wenn man sich für Simulationen und das ländliche Leben begeistern kann. Für alle anderen ist das Spiel allerdings nicht so sehr zu empfehlen, es fehlt – vor allem für Neulinge – noch ein wenig Abwechslung.

Das Spiel ist für knapp 18€ im Handel erhältlich, erschienen ist der “” bei Entertainment.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben