Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Assassin’s Creed: Unity

Die Assassinen waren im Mittelalter dafür bekannt, politische Attentate zu verüben und sie gehörten zu der Gruppe der Ismailiten. Durch die Geschichten der Kreuzritter wurde diese auch dann in Europa bekannt.

Wohin hat die Assassin’s Creed-Reihe den Spieler nicht schon getragen: Zum Zeitpunkt der Kreuzzüge durch Jerusalem, Damaskus und Akkon mit dem Meuchelmörder Altair, in Florenz, Rom und Venedig mit Ezio Auditore zu Zeiten Leonardo da Vincis und nicht zuletzt in die nahe Zukunft mit Desmond Miles.

Für Spieler, die mit Revelations das erste Mal ein Assassin’s Creed spielen, ist der Beginn wohl ein Sprung ins kalte Wasser, denn wer den Inhalt der ersten Spiele nicht kennt, dürfte sehr verwirrt dreinschauen.

Assassin’s Creed von Ubisoft ist eine Reihe, die durchaus weitere Spiele in dem Genre Action-Adventure stark beeinflusste. Wie die vorhergehenden Titel aus dieser Reihe besticht auch dieser Titel durch seine hervorragende Grafik und dass die Macher geschichtlich reale Daten im Spiel mit verarbeiteten.

AssassinNoch nie hatten die Fans so sehnsüchtig auf einen Titel gewartet, wie auf diesen, der Vorgänger war sprichwörtlich reine Sahne. Das erste Problem, Ubisoft bedient mit dem neuen Titel nicht mehr die alten Konsolen, wie PS3 oder Xbox 360. Auf der einen Seite ist dieser Schachzug zu verstehen, denn technisch gesehen würde er die beiden alten Konsolen an den Rand des Wahnsinns bringen, denn es holt alles heraus, was nur herauszuholen ist. Und gerade bei den neuen Konsolen hat man eine bestechende Grafik, wie man es zurzeit wohl bei kaum einem anderen Titel findet.

Nun führt die Geschichte den Spieler nach Frankreich, spätes 18. Jahrhundert. Ganz genau nach Paris, wo man halt durch die Straßen geht und einfach das Markttreiben und die Zirkuskünstler bewundern kann. Und diesmal gibt es keine Barrieren, somit werden die Ladezeiten, die es immer vorher gab, verhindert. Trotzdem und gerade der PC kommt bei dieser Bilderpracht an seine Grenzen. abgesehen davon, dass es hier kurz nach dem Erscheinen viele Probleme gab.

Mittlerweile gab es schon drei Verbesserungsupdates, aber es gibt hier und da noch Kleinigkeiten, an welchen der Hersteller arbeitet. Hierfür hat er aber die Besitzer bereits mit einem besonderen Angebot entlohnt.

Aber zurück zum Spiel. Nun lassen sich auch zahlreiche Gebäude betreten, sonst war dies nur bei den Gebäuden möglich, die zum Auftrag gehört haben. Man kann, wie man es normalerweise tut, durch die Tür treten. Aber wenn ein Fenster einen förmlich dazu einlädt, kann man schon einmal schauen, ob man was Brauchbares in den Truhen der Bürger findet. Dabei wurden die Gebäude sehr detailreich gestaltet, vor allem so, wie es in dieser Epoche ausgesehen hat. Da gibt es auch Risse im Putz, Rauchschwaden, Schmutz an den Türen und viele Lichteffekte.

Aber wichtiger sind die Passanten, die vielfältig aussehen und durch die Straßen treiben. Da damals von den Straßen nur wenige gepflastert waren, sieht man bei den Passanten die schmutzigen Füße bzw. Schuhe.

Das große Problem bei diesem Titel ist die PC Version, denn die Systemanforderungen sind so hoch, dass man schon einen PC der neusten Art benötigt. Gerade am Anfang, wo es noch keinen Patch gegeben hatte, kam es immer wieder zu Abstürzen oder das Spiel hat sich für Minuten einfach mal eingefroren. Nach dem dritten Patch geht es, trotzdem ruckelt das Spiel erheblich. Wahrscheinlich war dies bestimmt der letzte Streich für den PC, denn die Hardware ist hier einfach unzureichend.

Assassin2Aber es gab wie gesagt auch neben der Spielgeschichte einige Verbesserungen. So gibt es den frei begehbaren Bereich, endlich einen reinen Schleichmodus. Schließlich ist man ja ein Meuchelmörder. Und man kann sich direkt, immer an der Wand lang, zum Gegner herantasten.

Neben den technischen Problemen, die mit den Patsches behoben wurden, sind leider diesmal die Missionen sehr ähnlich ausgefallen, so dass die Motivation doch nach einigen Stunden dahin ist. Pluspunkt ist, hier vor allem bei den Konsolen, die Grafik. Denn detailreicher geht es schon gar nicht mehr.

Bewertung

8.6 Wertung

Das große Problem bei diesem Titel ist die PC Version, denn die Systemanforderungen sind so hoch, dass man schon einen PC der neusten Art benötigt. Gerade am Anfang, wo es noch keinen Patch gegeben hatte, kam es immer wieder zu Abstürzen oder das Spiel hat sich für Minuten einfach mal eingefroren. Nach dem dritten Patch geht es, trotzdem ruckelt das Spiel erheblich. Wahrscheinlich war dies bestimmt der letzte Streich für den PC, denn die Hardware ist hier einfach unzureichend.

  • Grafik 10/10
  • Sound 9/10
  • Balance 8/10
  • Atmosphäre 9/10
  • Bedienung 8/10
  • KI 8/10
  • Spielidee 8/10

Weitere Informationen

  • Titel: Assassin’s Creed: Unity
  • Kategorie: Computerspiele
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • Verlag: Ubisoft

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben