Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Call of Duty: Black OPS 3

Lange habe ich auf diesen Titel gewartet und mich sehr gefreut, als ich ihn endlich testen durfte. Leider war ich einer von denen, die dieses Spiel nicht gleich starten konnten.

Ein schwarzer Bildschirm und Schluss. Erst nach einigen Patches und nochmaligem Installieren lief dann das Spiel. Trotz gegenteiliger Berichte aus den Foren lief Black OPS 3 ruckelfrei.

Die Grafik ist dabei sehr angenehm und mit meiner GTX660TI lief alles butterweich bei einer angenehmen Auflösung.

Black OPS 3 gibt es wieder in verschiedensten Varianten. Ich möchte mich hier auf die Kampagne konzentrieren, welche dieses Mal mit 9 Stunden Spielzeit durchaus sehr interessant ausfiel.

Am Anfang dürfen wir uns aus Gesichtern und diversen Merkmalen einen Avatar zusammenstellen. Danach geht es auch gleich los. Wir beginnen mit einer Rettungsmission des äthiopischen Premierminister im Jahre 2065. Die Erderwärmung hat katastrophale Zustände auf der Erde ausgelöst. Sturmfluten, Hungersnöte und Plünderungen sind an der Tagesordnung …

blackEs beginnt rasant in alter „Call of Duty“ Manier. Schießen, schnelle Autofahrten und viel Action. Bis wir dann von einem Roboter erwischt werden, welcher nicht viel übrig lässt von uns. Einziger Ausweg, wir werden als Art Cyborg wieder zusammengeflickt.

Die Folgen daraus sind tiefgreifend. Wir sind deutlich stärker, schneller und haben auch sonst so einige Fähigkeiten dazugewonnen. Diese Fähigkeiten können wir dann auch in einem Levelsystem ausbauen. Die Firma Treyarch hat sich dabei nicht lumpen lassen. Waffen, Cyberkern (Fähigkeiten) und Ausrüstungen können je nach Spielstufe angepasst werden. Schon dies allein lädt dazu ein, die Kampagne mit besseren Waffen und Fähigkeiten nochmals zu spielen.

Es gibt verschiedenste Wege, die Gegner zu besiegen. Entweder verlässt man sich allein auf die Waffen oder man setzt geschickt die Vorteile der Technik ein. So kann man Gegner umprogrammieren, sie blenden oder Waffensysteme durch Hacken übernehmen.

Aufgrund unserer Cyborg-Fähigkeiten kann man an Wänden entlang laufen, was ganz neue Strategien zulässt.

black2An dieser Stelle sei gesagt, Black OPS 3 unterscheidet sich tatsächlich grundlegend von den vorhergehenden Teilen.

Die KI, welche uns im Kampf unterstützen soll, hat allerdings eine Art Eigenleben entwickelt. Wie eine Art Virus breitet sich deren Einflussnahme auf uns und andere Kameraden aus. Und da beginnt das esoterische Desaster.

Sehr oft müssen wir in der Psyche anderer bzw. später unserer eigenen gegen allerlei seltsame Sachen ankämpfen. So finden wir uns in einer Mission plötzlich im Zweiten Weltkrieg wieder. In der nächsten kämpfen wir gegen Schattenwesen à la FEAR und ein Stückchen später gegen tausende ominöser Gegner. Mir persönlich wäre ein bisschen weniger Esoterik lieber gewesen.

Um die Komplexität der Story verstehen zu können, muss man tatsächlich die Kampagne zweimal durchspielen. Viele Fragen vom Anfang werden erst gegen Ende beantwortet und ergeben einen vollkommen anderen Zusammenhang, als man ihn am Anfang vermutet. Leider werden durch die Story alle Entscheidungen abgenommen, so dass man hier eher einem interaktiven Film beiwohnt. Ich hätte mir wenigstens ein paar Entscheidungsfreiheiten gewünscht, von denen im Spiel immer wieder die Rede ist.

Alles in allem stellt dieses „Call of Duty“ ein Muss für jeden Fan dar.

Hinzu kommen jede Menge Extras. Multiplayer, COOP-Spiel, Zombi Modus …

Fazit

Ein Muss für alle Fans der Reihe, eine Kür für Neulinge und die, die Fans werden wollen.
Grafisch bleiben keine Wünsche offen, auch wenn die Gegnervielfalt einfach zu wenig ist.

Manche Skripte starten erst, wenn auch der letzte sich versteckende Gegner eliminiert wurde, manche jedoch schon, wenn man einfach den Zielpunkt erreicht. Aufgrund der Masse an Gegnern ist das Durchrennen jedoch nur selten eine Option.

Bewertung

7.1 Bewertung

Ein Muss für alle Fans der Reihe, eine Kür für Neulinge und die, die Fans werden wollen.
Grafisch bleiben keine Wünsche offen, auch wenn die Gegnervielfalt einfach zu wenig ist.

  • Grafik 9/10
  • Sound 9/10
  • Balance 6/10
  • Atmosphäre 8/10
  • Bedienung 7/10
  • KI 5/10
  • Spielidee 6/10

Weitere Informationen

  • Titel: Call of Duty: Black OPS 3
  • Kategorie: Computerspiele
  • Altersempfehlung: ab 18 Jahren
  • Verlag: Activision Blizzard Deutschland

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben