Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Cityconomy – Das Geld gibt‘s auf der Straße

Dieser Titel ist tatsächlich ein schickes kleines Spielchen für zwischendurch. Anfänglich hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Man beginnt mit zwei Müllfahrzeugen und macht zunächst immer das Gleiche. Aussteigen, Mülltonne holen, Knopf drücken, Mülltonne zurück und einsteigen. Das klingt sehr monoton und ist es auch.

Die Macher haben sich allerdings ein nettes Levelsystem einfallen lassen. Zum einen gibt es 4 weitere Kategorien, in welchen man sich beschäftigen kann. Je nach eigenem Interesse kann man sich als Gärtner, Müllmann, Klempner, Abschleppwagenfahrer oder Straßenkehrer beweisen. Die zu leistenden Aufgaben sind dabei sehr unterschiedlich. So muss man als ATC-Fahrer beispielsweise die Straßen reparieren. Als Kehrfahrzeugfahrer die Straße fegen oder absaugen. Alles in allem sind die Aufgaben nicht wirklich kompliziert und der Ablauf ist auch ohne großes Lernen zu verstehen.

Cityconomy Screenshot 2In jeder Kategorie gibt es zwischen fünf und sieben Erweiterungen. Mit jeder Erweiterung schaltet man neue Fahrzeuge oder Fähigkeiten seiner Person frei.

Die erste Stunde sieht das Spiel noch recht interessant aus, jedoch spätestens dann nerven die Zwischenanimationen. Die Grafik ist verhalten und seit dem 3. Update halten sich die Ruckler in Grenzen. Ebenfalls scheint seit dem letzten Update der Fahrer in die Muckibude gegangen zu sein und schiebt nun deutlich schneller die Tonnen von A nach B.

Um dem Economy Passus gerecht zu werden, kann man Gebäude kaufen. Dies macht durchaus Sinn, denn mit diesen kann man verschiedene Kostenfaktoren ausschalten. So kann man mehrere Tankstellen kaufen und so seine Flotte kostenlos betanken. Weiterhin generieren diese Gebäude auch zusätzliche Einnahmen.

Für alle, die es nicht so komplex mögen, man kann auch durch einen Tastendruck sein Fahrzeug betanken. Dann zahlt man jedoch richtig tief aus der eigenen Tasche.

Die Karte ist ein wenig unübersichtlich und man sieht in der Minikarte nicht immer genau, wo die nächste Aufgabe wartet. Das sind jedoch alles behebbare Kleinigkeiten.

Cityconomy Screenshot 6

Ob die chaotische KI der Fahrzeuge behebbar ist, weiß ich dabei nicht. Die schneiden rücksichtslos die Vorfahrt und rufen dann die Polizei. Folge daraus, unser Ruf und unser Bankkonto sinken.

Fazit

Für den Preis von ca.23 Euro (bei Steam) ist dieses Spiel eine gelungene Simulation, welches viel Abwechslung bietet. Wenn man jedoch alle Fahrzeuge einmal gesehen hat, verschwindet die Langzeitmotivation sehr schnell.

Bewertung

5.6 Wertung

Für den Preis von ca.23 Euro (bei Steam) ist dieses Spiel eine gelungene Simulation, welches viel Abwechslung bietet. Wenn man jedoch alle Fahrzeuge einmal gesehen hat, verschwindet die Langzeitmotivation sehr schnell.

  • Grafik 5/10
  • Sound 3/10
  • Balance 6/10
  • Atmosphäre 8/10
  • Bedienung 7/10
  • KI 3/10
  • Spielidee 7/10

Weitere Informationen

  • Titel: Cityconomy – Das Geld gibt‘s auf der Straße
  • Kategorie: Computerspiele
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahren
  • Verlag: Astragon

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben