Darkest Dungeon Crimson Court im Test

Bereits im Hauptspiel von Darkest Dungeon verloren nicht nur unserer Helden sondern auch wir im Angesicht des knackigen Schwierigkeitsgrads unseren Verstand. Für euch begaben wir uns erneut in die tiefen der Dungeons und erkundeten die Neuerungen des Crimson Court-Addons.


Crimson Court

Hauptthema des neuen Addons ist der namensgebende Crimson Court. Die neue Hof-Gegend bringt zahlreiche neue Gegner, welche mit fiesen Tricks aufwarten. Eintritt verschaffen wir uns, durch Einladungen vom Pförtner, welcher uns in einem der zahlreichen anderen Gebiete fortan über den Weg laufen wird.

Während unserer Hofabenteuer wird der Schwierigkeitsgrad zudem ganz schön angehoben. Nicht nur die Aufhebung der Fackeleffekte, sondern auch ein striktes Campingverbot, machen die Reise durch die enorm großen Dungeons zu einer wahren Herausforderung. Schnell erliegen unsere Helden unter den folgen des stetig ansteigenden Stress. Ein Abbruch der Mission ist häufig die Folge und führt zu nervigen Wiederholungen.


der Vampirfluch

Insbesondere die neue Gegnerklasse der Stechmücken hat es in sich. Nach einer Berührung ist die Übertragung des Vampirfluchs unvermeidlich. Angesteckte Helden sind fortan abhängig von Blutkonserven. Diese können als neues Item gefunden werden und gehören schon bald zur Standardausrüstung einer jeden Heldengruppe.

Leider ist die Droprate zu Beginn nur sehr gering, doch werden wir friedlichere Möglichkeiten finden uns mit Blut einzudecken. Gelingt uns dies nicht sind starke Debuffs die Folge.


erweiterter Stadtausbau

Zurück in der Stadt angekommen, stellen wir fest, dass neue Bauoptionen zur Verfügung stehen. Neben der Aufwertung bekannter Gebäude, können wir nun unsere Stadt auch durch den Bau weiterer Einrichtungen vergrößern. Die Blutkellerei wird dabei zum absoluten Pflichtkauf, um den neuen Anforderungen des Vampirfluchs gerecht zu werden.


neue Helden braucht das Land: der Flagellant

Mit dem Flaggellanten gibt es zudem eine neue Heldenklasse in unseren Reihen. Durch Selbstgeißelung treibt er sich zu Bestleistungen. Blutungen und niedrige HP-Zahlen treiben seinen Blutdurst an und fördern ein risikoreiches Gameplay.

Dem gegenüber stellt sich der Fanatiker. Ein neuer Spezialboss, welcher am Vampirfluch erkrankte Helden durch alle Dungeons jagt. Sein plötzliches Auftreten ist zwar selten, doch kann einer unvorbereiten Gruppe den Gnadenstoß geben. Heilen können wir den Fluch nur, durch das absolvieren der neuen Region. Unsere Helden werden uns den Aufwand jedoch danken.


Fazit

Das Addon hat einiges zu bieten, doch nicht jede Neuerung ist gut gelungen. Anfangs ist der Vampirfluch noch eine ernst zunehmende Hürde, doch nach dem Bau der zahlreichen Erweiterungen stellt er sich nurnoch als lästig heraus. Richtig gut funktioniert jedoch die neue Heldenklasse und auch die Bosse treiben uns erneut einen Schauer über den Rücken. Für 10 Euro kann man daher durchaus einen Blick auf das Addon riskieren.


Darkest Dungeon Crimson Court im Überblick

  • Entwickler: Red Hook Studios
  • Publisher: Red Hook Studios
  • Plattform: PC (Steam)
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren (auf Empfehlung der Redaktion)
  • Spieleranzahl: Singleplayer
  • Kategorie:
    • Strategie
    • Ressourcenmanagement
  • Bildquelle: Alexander Dockhorn
  • Lektor: Friedrich Lüder

Test und Besprechung von Alexander Dockhorn

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben