Goodbye Deponia

Adventures sind ein oft unterschätztes Genre unter den Computerspielen. Viele Menschen assoziieren diese mit Langeweile, kindischen Rätseln und wenig Anspruch.

Doch ist dem wirklich so? Nein! Auf dem Markt tummeln sich viele Adventures, an denen sich Erwachsene die Zähne ausbeißen und die den Spieler sowohl mit ihrer Story stundenlang an den Rechner fesseln als auch in faszinierende Welten entführen. Ende Oktober 2013 erscheint wieder eine Perle auf dem deutschen Spielemarkt.

Allgemein
Es handelt sich um „“, den brandneuen Teil der gleichnamigen Adventurespielserie. Zu meiner Schande muss ich gestehen, nie einen Teil der Deponia-Reihe gespielt zu haben. Umso mehr freute ich mich, den neusten Teil der preisgekrönten Serie testen zu dürfen. Preisgekrönt steht hier nicht in Anführungszeichen, denn die Vorgängerteile „Deponia“ und „Chaos auf Deponia“, die beide 2012 erschienen, erhielten im Durchschnitt von Zeitschriften und Internetseiten wie Gamona oder der PC Games eine Bewertung von 90%.

Das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic Entertainment bleibt den Vorgängerteilen treu und schließt die Trilogie in gewohnter Point-and-Click Adventuremanier im lebhaften Comicstil unter Nutzung der Visionaire Engine ab. Das Spiel zeugt von viel künstlerischer Raffinesse und Detailreichtum und erinnert in der ersten halben Stunde Spielzeit mehr an einen Film als ein Spiel. Selbst das anfängliche Tutorial glänzt mit Humor und beweist, dass Spieletutorials nicht öde und langweilig sein müssen, sondern nimmt sich selbst auf den Arm, indem es auf die ähnlichen Tutorials der Vorgängerteile á la „Ich muss das hier schon wieder machen?!“ referenziert.

Goodbye Deponia 1

“ erscheint zur Freude von Fans und Neukäufern als limitierte Auflage inklusive Soundtrack und Poster.

Story
Wir spielen Rufus, einen selbstverliebten Antihelden, der auf dem vermüllten Planeten Deponia lebt und diesen um jeden Preis verlassen möchte. Weit über der Erdoberfläche schwebt Elysium, eine Stadt, in der das Leben besser ist, jedoch nur für privilegierte Menschen.

Der regierende Organon hat genug von Deponia und entschieden, den Müllhaufen zu sprengen. Nun ist Rufus am Zug und muss diese Katastrophe mit Hilfe seiner Freunde verhindern. Er möchte Deponia zwar verlassen, aber findet es auch nicht schön, wenn alles samt seiner Bewohner in die Luft gejagt wird.

Die Story wird mit viel Witz und Humor erzählt. Es lassen sich Analogien zu anderen bekannten Medien wie auch den Vorgängerteilen finden. Immer wieder kann man lustigen Dialogen lauschen, die das Spielerlebnis ausmachen. Zum Beispiel kommen wir zu Anfang des Spiels an ein Hotel.

Goodbye Deponia 2

Beim Versuch, die Toilette zu benutzen, stellen wir fest, dass diese besetzt ist. Rufus beschwert sich mit den Worten „Hört die Kackerei denn nie auf?“ über diesen Missstand, worauf ein Gespräch mit dem Schuldigen durch die Toilettentür entsteht, der sich als Zeitreisender mit Temporaldiarrhö entpuppt und auf Grund einer Chilimahlzeit nur samtweiches Papier an seinen geschundenen Hintern lässt.

Grafik
Grafisch ist das Spiel eine echte Augenweide. Der bunte Comicstil nimmt dem tristen Müllsetting seine Ernsthaftigkeit und unterstreicht den humorvollen Charakter des Spiels. Hintergründe und Charaktergrafiken sind detailliert ausgearbeitet und lassen die Welt lebendig wirken.

Ungewohnt sind auf den ersten Blick die für Daedalic-Entwicklungen typischen 2D-Animationen, die aus wenigen nicht interpolierten Frames bestehen. Über diesen kleinen Schönheitsfehler lässt sich jedoch in Anbetracht der grafischen Detailliebe leicht hinwegsehen.

Goodbye Deponia 3

Die Vertonung von „“ ist sehr schön umgesetzt. Die Synchronsprecher wirken glaubwürdig und verkörpern ihre Rollen dementsprechend gut. Auch Soundeffekte und Musikeinlagen sind gelungen und wirken stimmig. Das Spiel besitzt einen eigenen Soundtrack, der das Filmgefühl unterstreicht und das Gesamtspielgefühl abrundet.

Fazit
“ ist ein rundum stimmiges und sehr empfehlenswertes Adventure mit viel Detailliebe, das Fans der Serie genauso begeistern wird, wie Neulinge. Letzteren würde ich auf Grund des Storyverständnisses aber empfehlen, mit Teil 1 zu beginnen.

Goodbye Deponia 6

  • Hersteller/Vertrieb Daedalic Entertainment

Geschrieben von Maria Manneck

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben