Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Lowrider-Simulator

Nachdem man erst einmal im Netz nach den Begriff Lowrider gesucht hat, war erst einmal klar, was einen erwartet. „Als Lowrider bezeichnet man Autos, meist Limousinen oder Cabriolets, bei denen mit Hilfe elektrisch betriebener Hydraulik- oder Pneumatikpumpen die Karosserie an den Vorderrädern sowie jede Radaufhängung einzeln angehoben werden kann.“ (Quelle. Wikipedia).

In dieser Simulation geht es erst einmal auf den Markt, um billig ein Auto zu erstehen, so dass dieses nach und nach aufgebaut werden kann. Zwischendurch liefern wir uns gegen einen anderen Konkurrenten ein kleines Rennen. Mithilfe der Wetteinnahmen werden die nächsten Ausbauschritte finanziert. Insgesamt stehen zwölf verschiedene Autotypen zur Verfügung, die der Spieler verändern kann.

Die meisten Strecken, auf denen ein Rennen stattfindet, gehen einfach nur gerade aus. Das jeweilige Fahrzeug wird hierbei nur mit den Pfeiltasten gesteuert. Sobald aber etwas kurvige Strecken erscheinen, braucht man schon bei der Steuerung ein wenig Geschick.

Dabei gibt es keine Kurven und mit Gegenverkehr braucht man überhaupt nicht zu rechnen. Und Fans am Straßenrand stehen auch nicht herum. Außer dem Spieler und den KI ist zu diesem Zeitraum keiner auf der Piste. Während des Rennens darf der Gegner aber nicht, auch wenn zufällig, gerammt werden. Dies hat eine Verwarnung zur Folge. Nach der dritten Verwarnung folgt die Disqualifikation. Man kann also nur gewinnen, wenn das Auto entsprechende Leistung bringt. Und hier gibt es fast endlose Möglichkeiten, die von der Übersetzung des Getriebes bis hin zum neuen Motor reichen. Die Schrauberwerkstatt ist in der Hinsicht auch das Herzstück des Spiels. Somit wird man wieder motiviert, ein weiteres Rennen zu starten. Andere Strecken werden erst dann freigegeben, wenn man entsprechende Punkte eingesammelt hat.

Welches Tuningteil man verwendet, muss man einfach ausprobieren. Nur die Gegner schlafen dabei nicht. War am Anfang noch ein Sieg relativ schnell möglich, wird es nachher schwerer.

Für 9,99 Euro darf man nun nicht das Wunder erwarten, nein gerade aber Besitzer von älteren PCs und die Interesse an Autos haben, finden hier durchaus ein brauchbares Spiel. Auch wenn die Spielumgebung etwas steril aussieht, ist Lowrider eine durchaus brauchbare Simulation, wenn man keine Ansprüche stellt.

  • Publisher (Entwickler) 
  • System  PC
  • USK  ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
  • Empfohlener VK  9,99 €
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben