8*28

ist ein schnelles und leicht erlernbares Kartenspiel für 3 bis 6 Spieler ab acht Jahren. Die Spielmechanik ist dem klassischen Black Jack entlehnt und baut dieses weiter aus.

Spielziel und –thematik
Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Punkte zu sammeln. Punkte werden durch kleine blaue und rote „Edelsteine“ dargestellt. Es können maximal 85 Punkte erworben werden, bis das Spiel endet.

Punkte bekommt man dafür, möglichst nah mit der Summe der Zahlen auf den eigenen Karten an die „8“ oder die „28“ zu kommen, ohne darüber hinaus zu schießen.

Spielvorbereitung
Die blauen und roten Spielsteine werden zurechtgelegt und die Karten gemischt.

Spielmaterial
beinhaltet 70 Spielsteine (55 in blau und 15 in rot) aus Kunststoffgranulat, sowie 51 Spielkarten mit Zahlen von 1 bis 11 – die Karten von 2 bis 10 gibt es je drei Mal, die 1 gibt es 16 mal und die 11 gibt es 8 mal. Außerdem gibt es eine Spielanleitung in deutsch, englisch, französisch und italienisch. Die Verpackung ist 13 mal 13 cm groß und 4 cm hoch.

Ingame-3_ratgeberspiel

Spielablauf
Das Spiel wird in Runden gespielt, bis alle blauen Edelsteine aus dem Vorrat verbraucht sind. Dann wird die laufende Runde mit den roten Edelsteinen noch zu Ende gespielt.

Eine Runde beginnt damit, dass jeder Spieler verdeckt eine Karte erhält, die nur er sieht, und vor sich ablegt.

Ein Spieler wird nun Kartengeber – er legt zunächst einen blauen Edelstein aus dem Vorrat in die Tischmitte, danach bietet er reihum jedem Mitspieler an, eine verdeckte Karte zu ziehen. Nimmt ein Spieler eine Karte, wird sie offen neben die vor ihm liegenden Karten gelegt, sodass alle Mitspieler die neue Karte sehen können. Zuletzt kann der Geber sich entscheiden, selbst eine Karte zu nehmen. Sofern mindestens ein Spieler eine Karte genommen hat, wird nun der nächste Spieler zum Kartengeber, und die Prozedur wiederholt sich.

Wenn kein Spieler mehr eine neue Karte annimmt, endet die aktuelle Runde und es kommt zum Showdown: alle Spieler decken ihre erste Karte auf, dann wird ausgewertet. Die Edelsteine in der Mitte werden in zwei gleich große Haufen aufgeteilt (bei ungerader Anzahl wird 1 Stein für die nächste Runde zurückgelegt). Von den Spielern, die in Summe 8 oder weniger auf ihren Karten haben, erhält der Spieler mit der höchsten Zahl den ersten Haufen Edelsteine. Von allen Spielern, die insgesamt mehr als 8, aber maximal 28 als Wert auf ihren Karten haben, erhält der Spieler mit dem höchsten Wert den zweiten Haufen. Haben mehrere Spieler den höchsten Wert, wird der entsprechende Haufen gleichmäßig unter ihnen aufgeteilt.

Sonderregel: Kommt ein Spieler – weil er zum Beispiel zweimal die 1/11-Karte hat – sowohl auf 8 als auch auf 28, erhält er alle Edelsteine in der Tischmitte!
Sofern noch blaue Edelsteine im Vorrat liegen, startet nun die nächste Runde.

Es gewinnt der Spieler, der nach der letzten Runde die meisten Punkte hat. Ein blauer Stein bringt einen Punkt, ein roter zwei.

Ingame-2_ratgeberspiel

Bewertung
Das Spiel hält wenig neues bereit. Die Spielidee ist vom klassischen Black Jack entlehnt. Zusätzlich dazu hat man eine andere Punkteverteilung und man hat zwei Chancen, bevor man „drüber“ ist und keine Punkte für die Runde erhält. Es lässt sich schnell erlernen, sehr schnell vorbereiten und dauert mit ca. 30 Minuten auch nicht besonders lang – eignet sich also prima für junges Publikum oder als Lückenfüller.

Es bietet wenig Möglichkeiten für taktische Herangehensweisen und ist, wie Black Jack, eher ein Glücksspiel. Es ist sehr kurzweilig. Die „Edelsteine“ sind zwar eine nette Idee, es fehlt aber der Zusammenhang, warum es ausgerechnet Edelsteine sind. Man muss aufpassen, dass man keine Kleinteile verliert.

Die Verpackung ist sehr handlich und hält auf den Innenseiten Hintergrundinformationen zu den Autoren bereit. Die Anleitung lässt kaum Fragen offen und ist in mehreren Sprachen verfasst. Das Spielmaterial selbst enthält keine Texte und sollte deshalb über Sprach- und Altersgrenzen hinweg verständlich sein.

Fazit
Das Spiel ist klein und handlich und lässt sich sehr schnell aufbauen und erlernen. Wer achtsam ist und seine Mitspieler im Auge behält, kann dem Spiel auch ein bisschen Tiefe abgewinnen. Bei den meisten unserer Testspielern hat es aber nicht die Begeisterung hervorgerufen, dass sie es selbst kaufen würden, weil es zu dem bereits bekannten Black Jack kaum eine Veränderung darstellt – vielleicht liegt das auch an der Altersgruppe: Für Familien mit Kindern ist das Spiel wohl besser geeignet als für Studenten.

  • Autor: Mike Hirtle, David L. Hoyt, Colin Morgan
  • Spielzeit: ca. 30 Minuten
  • Vertrieb: Zoch Verlag
  • Anzahl: 2 bis 6 Spieler
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Bildquelle: Till Isenhuth

Test und Artikel von Till Isenhuth

Bewertung

6.4 Bewertung

Das Spiel ist klein und handlich und lässt sich sehr schnell aufbauen und erlernen. Wer achtsam ist und seine Mitspieler im Auge behält, kann dem Spiel auch ein bisschen Tiefe abgewinnen. Bei den meisten unserer Testspielern hat es aber nicht die Begeisterung hervorgerufen, dass sie es selbst kaufen würden, weil es zu dem bereits bekannten Black Jack kaum eine Veränderung darstellt – vielleicht liegt das auch an der Altersgruppe: Für Familien mit Kindern ist das Spiel wohl besser geeignet als für Studenten.

  • Spielidee 5/10
  • Ausstattung 8/10
  • Spielablauf 7/10
  • Interaktion 6/10
  • Einfluss 7/10
  • Spielbarkeit 7/10
  • Spaß 5/10

Weitere Informationen

  • Titel: 8*28
  • Kategorie: Kartenspiele
  • Autor: Mike Hirtle, David L. Hoyt, Colin Morgan
  • Verlag: Zoch Verlag

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben