Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Aktienrausch: Es geht ums Geld

Die ganze Welt redet von Profitgier, Banken- und Schuldenkrise. Mal wird auf die Hedge Fonds geschimpft, mal auf die großen anonymen Kreditgesellschaften und im Zweifelsfall sind die Ratingagenturen an allem Schuld. Kurzum: Die Finanzwelt ist im Gespräch! Und was liegt da näher, als eben dieser Branche ein ganzes Spiel zu widmen…

In “Aktienrausch” geht es, wie dem Spieltitel bereits zu entnehmen ist, um den Aktienhandel. Ziel ist es, als Erster über eine bestimmte Geldsumme zu verfügen. Um sich am Ende als Erfolgreichster zu behaupten, muss Startkapital und Gewinn geschickt investiert werden – nur so lässt man die Konkurrenz erfolgreich hinter sich. Das spielt läuft in verschiedenen Rundentypen ab: Zuerst können Aktien an- und verkauft werden (Aktienrunde). Danach werden Dividenden ausgeschüttet (“Devidendenrunde”) und der Startspieler gewechselt (“Startspielerwechsel”).

Der Spieler kann mit seinem Verhalten nicht nur die Dividendenausschüttung, sondern auch den Aktienkurs selbst bestimmen. Ganz wie im richtigen Leben: Am Ende zählt nicht, was man auf der Hand, sondern auf dem Schweizer Bankkonto gebunkert hat. Bei letzterem gilt es allerdings, die Bestimmungen des hiesigen Finanzrechts zu beachten, ganz ohne das Zahlen von Steuern geht es dann wohl doch nicht.

Die Spielidee wurde pfiffig umgesetzt, obgleich die Illustrationen schon etwas hübscher hätten sein können. Nichts desto trotz: Unterm Strich zählt nur der Spielspaß und davon gab es reichlich. Das Spielprinzip konnte uns voll und ganz von sich überzeugen. Nicht zuletzt die tagespolitische Agenda macht das Spiel zu einer herausragenden Alternative auf dem umtriebigen Spielemarkt.

Wirklich überzeugend ist das Spiel bei einer größeren Anzahl an Spielern, besonders bei 4-5 Personen macht “Aktienrausch” sehr viel Spaß. Es sollten jedoch mindestens 2-3 Spielwillige zugegen sein. Als Mindestalter gibt der Spielhersteller 10 Jahre an, aus unserer Sicht ist das ein wenig zu optimistisch – wir würden für ein Einstiegsalter von 12 Jahren plädieren.

“Aktienrausch” eignet sich nicht nur für Spielabende im Kreis der Freunde und/oder Familie, sondern auch als interessante Abwechslung im Wirtschaftsunterricht (Klasse 7-9). Die übersichtliche Spieldauer von 20 Minuten bis zu einer dreiviertel Stunde prädestiniert das Kleinod geradezu für einen spielerischen Einstieg in ein spannendes wie komplexes Thema.
Für Einsteiger ist es allerdings empfehlenswert, sich die Spielanleitung genau durchzulesen und auf einer Proberunde zu bestehen. Die Regeln sind zwar vergleichsweise einfach, jedoch kann ein kleiner Test sinnvoll sein, um ein Gespür für den Spielablauf zu bekommen.

Fazit
Schönes Spiel zu einem interessanten und hochaktuellen Thema: Wir können Ihnen das Spiel nur ans Herz legen. Wer Wirtschaft und Spiel zusammengebracht sehen möchte, wird hier fündig werden!

“Aktienrausch” wird vom Spielautor (Florian Isensee) in Eigenregie verlegt (http://isensee-spiele.de), im Handel ist es für knapp 4-5€ erhältlich. Aus unserer Sicht ein sehr günstiger Preis für ein wirklich gutes Spiel!

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben