Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Big Five – Gib mir 5

Gib mir fünf und schlag ein, nein so geht es hier nicht, hier muss man als erster seine Tierkarten ablegen und wenn man einen Big Five hat, kann man gleich noch ein paar Karten von seinem eigenen Nachziehstapel ablegen.

Eine Karte wird offen in die Tischmitte gelegt. Alle anderen Karten werden gleichmäßig verdeckt an die Spieler ausgeteilt. Jeder Spieler legt seine Karten als verdeckten Nachziehstapel vor sich ab und nimmt die obersten 5 Karten auf die Hand.

Nun hat jeder Spieler zwei Möglichkeiten, entweder Karten entsprechend der Regeln abzulegen oder Karten aus seiner Hand mit dem Nachziehstapel zu tauschen, indem man seine fünf Karten gemischt unterhalb des Stapels legt und die obersten fünf Karten (oder so viel wie benötigt) vom Stapel zieht.

Beim Ablegen muss man aufpassen, denn einfach Tier an Tier geht nicht. So muss entweder die Farbe bei unterschiedlichen Tieren übereinstimmen oder man legt gleiche Tiere mit unterschiedlicher Hintergrundfarbe ab. Dabei darf man nur an einer Gruppe ablegen, aber hier können andere Gruppen eventuell sogar zusätzlich mit verbunden werden. Wenn man die fünfte Karte zu einer Gruppe ablegt, kann dann der Spieler zwei Karten von seinem Nachziehstapel ablegen. Und sind es die vierte und fünfte Karte gar, kann man sogar drei Karten ablegen. Und danach werden die Handkarten nach dem Ablegen wieder auf fünf ergänzt, es sei denn, man hat alle fünf abgelegt.

Wer als erstes seine Karten losgeworden ist, hat das Spiel gewonnen.

Fazit
Auch wenn die Regeln sehr einfach klingen, bleiben beim ersten Mal einige Fragen offen, denn wenn man fünf in einer Gruppe liegen hat, von einer Tierart (waagerecht) kann man mit der gleichen Art, senkrecht eine neue Gruppe aufmachen. Hier hätte man dies in der Anleitung noch etwas benutzerfreundlicher formulieren können, so dass gerade Familien, für die das Spiel gedacht ist, das Ganze etwas besser verstehen können, denn bei Knizia Spielen steckt der Teufel im Detail, denn schließlich ist er Mathematiker und bekannt für knifflige und fordernde Spiele.

  • Spieler: 1-4 Personen
  • Alter: ab 7 Jahren
  • Dauer: ca. 20 Minuten
  • Autor: Reiner Knizia
  • Grafik Oliver Freudenreich
  • Verlag: Amigo Spiele

 

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben