Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Das Schlaumeier-Quiz

Rätsel beschäftigen die Menschheit schon etliche Jahre, denn durch diese kann man seine Fähigkeiten spielerisch sehr schnell verbessern. Das eigene Wissen, logisches Denken oder auch Feinmotorik kann man durch ein Rätsel verbessern. Und gerade wenn man sich verbessert, etwas Neues gelernt oder eine neue Sichtweise zur Lösungsfindung gefunden hat, will man es mit seinen Mitmenschen teilen. Doch dabei wird man häufig als Schlaumeier hingestellt und das nur, weil man beispielsweise weiß, warum und wie sich die Pupille bei unterschiedlichem Lichteinfluss ändert, oder weil man weiß, warum Vögel auf einer Elektroleitung keinen Stromschlag bekommen.

Diese und noch weitere Fragen bringt das „Schlaumeier-“ vom Verlag mit und löst diese auf. So werden 100 Rätsel aus sieben unterschiedlichen Kategorien gelüftet. Die Fragen drehen sich dabei nicht nur um die Erde, das Klima oder das Weltall, sondern auch um den menschlichen Körper, das Abenteuer Leben, die großen Erfindungen der Menschen und natürlich die Rätsel des Alltags. Jede der Kategorien ist farblich passend gefärbt und weist eine passende Illustration auf der Rückseite auf, sodass sich die Kategorien sehr gut unterscheiden lassen, auch wenn man beispielsweise eine Rot-Grün-Schwäche hat. Sehr gelungen ist die konsequente illustrative Umsetzung im Comic-Style des gesamten Spiels. Sowohl die Verpackung als auch die Fragenkarten und das Antwortenbuch sind in diesem einzigartigen Charme gehalten. Auf der Vorderseite steht sowohl die Frage als auch der Verweis zur Auflösungsseite im Lösungsbuch. Das Hauptelement auf der Vorderseite ist dabei aber die comicartige oftmals amüsante Illustration zur Frage, welche sich zwischen Frage und Lösungsverweis in die Karte schmiegt. Darüber hinaus gibt es im oberen Bereich noch einen kleinen Vermerk zur Fragenart. Sehr hervorzuheben ist, dass die Illustrationen der Fragenkarten individuell für jede Frage sind.

Die Regeln vom sind sehr einfach und orientieren sich an anderen -Spielen. Zwei bis fünf Spieler dürfen jeweils eine Karte aus den sieben Kategorien ziehen und verdeckt vor sich auf den Tisch ablegen. Dann darf jeder Spieler der Reihe nach eine Karte aufdecken, die Fragenart und den Fragentext laut vorlesen, beginnend beim jüngsten Spieler. Bei der Fragenart Chance, dürfen alle Spieler mit rätseln, ansonsten darf immer nur der aktive Spieler die Lösung erraten. Bei beiden Varianten gilt grundsätzlich immer, dass man zuerst die Frage vollständig vorlesen muss, dann antwortet und dann auf der vermerkten Buchseite nachsieht, ob die Antwort stimmt. Um den Bezug zum Schlaumeier zu bekommen, werden im Buch noch zusätzliches Wissen und interessante Fakten vermittelt. Sofern die Frage richtig beantwortet ist, darf man die Karte offen vor sich auf den Jackpot-Stapel ablegen. Ansonsten kommt die falsch beantwortete Karte in die Spielmitte auf den Gemeinschaftsstapel und man zieht eine Karte aus derselben Kategorie. Antworten mehrere Spieler gleichzeitig richtig, bekommt keiner einen Punkt. Das Spiel endet, sobald ein Spieler keine Karten mehr vor sich liegen hat. Am Ende des Spiels gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Im Endeffekt ist das Schlaumeier- eine schöne Abwechslung zu anderen -Spielen. Zwar ist es von der Spielmechanik her nichts Neues, aber es ist durch die charmanten, comicartigen  Illustrationen sehr für Kinder und Jugendliche geeignet. Leider wurde das Design nicht bis ins Detail konsequent umgesetzt, sodass man beispielsweise zu den Symbolen der Fragenkategorien keine passende Frage auf den Karten finden kann. So bleibt unter anderem im Raum stehen, warum Wolken aus den Flugzeugen kommen. Darüber hinaus überwiegen die Solo-Fragen bei den Fragenkarten etwas, sodass der Hauptbestandteil des Spiels durch gelegentliche schnelle Gemeinschaftsfragen durchbrochen wird. Dadurch entsteht eine interessante Spieldynamik, denn alle Spieler müssen stets aufmerksam sein, um keine Chance zum Punkten zu verpassen.

  • Autor: Anne Royer
  • Spielzeit: ca. 30 Minuten
  • Vertrieb: .
  • Anzahl: 2-5 Spieler
  • Alter: ab 8 Jahren

Test und Artikel von Friedrich Lüder

Bewertung

7.9 Wertung

Im Endeffekt ist das Schlaumeier- eine schöne Abwechslung zu anderen -Spielen. Zwar ist es von der Spielmechanik her nichts Neues, aber es ist durch die charmanten, comicartigen Illustrationen sehr für Kinder und Jugendliche geeignet. Leider wurde das Design nicht bis ins Detail konsequent umgesetzt, sodass man beispielsweise zu den Symbolen der Fragenkategorien keine passende Frage auf den Karten finden kann. So bleibt unter anderem im Raum stehen, warum Wolken aus den Flugzeugen kommen. Darüber hinaus überwiegen die Solo-Fragen bei den Fragenkarten etwas, sodass der Hauptbestandteil des Spiels durch gelegentliche schnelle Gemeinschaftsfragen durchbrochen wird. Dadurch entsteht eine interessante Spieldynamik, denn alle Spieler müssen stets aufmerksam sein, um keine Chance zum Punkten zu verpassen.

  • Spielidee 6/10
  • Ausstattung 10/10
  • Spielablauf 8/10
  • Interaktion 6/10
  • Einfluss 7/10
  • Spielbarkeit 10/10
  • Spaß 8/10

Weitere Informationen

  • Titel: Das Schlaumeier-Quiz
  • Kategorie: Kartenspiele
  • Autor: Anne Royer
  • Verlag: Moses

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben