Dominion

Auf Grund der großen Verpackung werden Sie wahrscheinlich ein Brettspiel im Karton vermuten, dies ist aber nicht so. ist ein reines Kartenspiel. Der Verlag hat für die 500 Spielkarten ein hervorragendes Sortiersystem dazu gelegt. Neben den Karten finden Sie auch noch einen buntbedruckten Pappstreifen, dieser zeigt Ihnen an, wie Sie die Karten in die einzelnen Fächer sortieren sollen. Dazu wird dieser in die Mitte des Sortiersystems gelegt.

Als Monarch eines kleinen Landes treten Sie in die Fußstapfen Ihrer Eltern und Sie wollen, dass Ihr kleines Reich weiter wächst. Nur wollen das zum gleichen Zeitraum auch andere Monarchen.

Das Spiel
Bevor das Spiel beginnt, sollten Sie sich alle Karten entsprechend ansehen, um deren Funktionen kennenzulernen. Sie werden natürlich nicht alle Karten für das Spiel benötigen. Sie sollten beim ersten Mal die vorgeschlagene Grundvariante spielen.

Jeder Spieler erhält zu Beginn seine Geld- und Provinzkarten. Das Ziel des Spieles ist es, Siegpunkte zu sammeln. Die Spielkarten werden wie beschrieben vorbereitet. Auf der einen Seite liegen die Geld-, Gebiets- und Fluchkarten und auf der anderen Seite liegen die Aktionskarten. Die Anweisungen zu den Aktionen stehen auf den Spielkarten.

Ihre zehn Karten werden gemischt und als verdeckter Nachziehstapel vor sich abgelegt, von denen Sie sich fünf Karten auf die Hand nehmen.

Im Spiel müssen Sie verschiedene Karten kaufen, um so an Siepunkte heranzukommen. Auch Geldkarten können somit gekauft. Verschiedene Aktionskarten bieten sogenanntes virtuelles Geld, was Sie auch entsprechend nutzen können. So können Sie Kupfer für null Geld kaufen, welches aber wiederrum einen Geldwert besitzt. Silber und Gold kostet natürlich schon etwas mehr. Im Spiel selber müssen Sie immer aufpassen, dass Sie nicht mehr als fünf Karten auf der Hand haben, denn mehr Karten dürfen Sie nicht auf der Hand haben.

In der ersten Runde dürfen Sie aber noch keine Aktionskarte aus der Hand spielen, sonst können Sie pro Zug eine ausspielen. Sie können sich entscheiden eine Karte zu kaufen, die dazu ausgespielten Karten werden offen ausgelegt und Sie ziehen wieder Ihre Karten und der nächste Spieler ist am Zug. Wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist, wird der Ablagestapel einfach gemischt und es geht wieder.

Auf den ersten Blick wirkt wie ein einfaches Kartenspiel, aber durch die Aktionskarten kommt so richtig Schwung ins Spiel. So können Sie mit einer Aktionskarte eine Aktion zusätzlich durchführen oder Sie werden über andere zum Zusammenspielen aufgefordert. Und nebenbei gibt es noch Flüche und Hexen. Diese Aktionskarten sind das sogenannte Salz in der Suppe.

Wenn Sie das Spiel das erste Mal spielen, sollten Sie sich viel Zeit nehmen, um sich mit dem Spiel vertraut zu machen. Auch wenn es ein sehr komplexes Spiel ist, haben auch Gelegenheitsspieler Chancen, die Regeln schnell zu verstehen.

Auch bietet es immer wieder Abwechslung, da Sie ja die Spieldecks Runde zu Runde neu gestalten können. Auf alle Fälle ist es ein interessantes Spielprinzip mit sehr viel Abwechslung. Genial ist das Sortiersystem für die Spielkarten.

Material:

  • 110 Geldkarten
  • 48 Punktekarten
  • 30 Fluchkarten
  • 32 Platzhalter-Karten
  • 1 Müllkarte
  • 264 Aktionskarten


Angaben

  • Autor/in:
  • Verlag:
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 8 Jahre
  • Spieldauer: 1 Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: 3 (mittelschwer spielbar)
  • Spieleinteilung: Vielspieler, Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben