Liliput

von  Reiner Knizia –
Nach längerer Zeit (?) wieder einmal ein gelungener Spielspaß von Reiner Knizia. Mit einfachen Regeln und einer relativ kurzen Spieldauer sorgen die aner für kurzweilige Unterhaltung. Meinen beiden 10- und 11-Jährigen hat das Spiel gut gefallen.

Vor Spielbeginn sind die Unterseiten der Spielfiguren mit Wertepunkten zu versehen:

  • 0, 1, 2, 3, 4, 5 und 6
  • bzw. Seilknoten.

Ziel des Spiels ist es, den Riesen Gulliver an Händen und Füßen zu fesseln.

Hierzu werden die Spielfiguren auf den Tisch gestellt und jeder Spieler erhält seine Familienkarte.

Der kleinste Spieler beginnt, nimmt einen aner aus der Mitte, sagt die Wertigkeit und entscheidet, diesen in die Familie aufzunehmen oder zurückzustellen. Ist der Wert klein, sollte er aufgenommen werden, ansonsten empfiehlt es sich, diesen zurückzusetzen.

Zieht man ein Seil, so muss der Spieler zwei seiner Familienmitglieder tauschen, die neuen Werte ansagen und Gulliver festbinden.  Es geht reihum und endet, wenn der Riese an Händen und Beinen festgebunden ist.

Wer am Ende die kleinste Gesamtsumme hat, gewinnt und wird Ehrenbürger von .

Der Karton entspricht nicht der Spielidee von und ist mit 22,5 x 35 x 4,5 cm deutlich überdimensioniert. Damit dies nicht so offensichtlich wird, werden riesige Hohlräume durch Faltpappe geschaffen, die rechts und links für genügend Stauraum die „verpackung“ ausmogeln. Zum Verschenken ideal, man hat was in der Tüte.

Inhalt:

  • 30 aner
  • Klebeetiketten mit Wertigkeiten und Seildarstellung für die Unterseite der aner
  • 1 Gullivertafel
  • 4 Familientafeln
  • Spielregeln

 

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben