Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Musketiere

Wenn man an denkt, fallen einem sofort die “Drei “ von Alexandre Dumas ein. Hierdurch hat sich wahrscheinlich inspirieren lassen. Geschichtlich hat dieser Begriff aber eher mit den schwerbewaffneten Fußsoldaten zu tun.

Das Spiel
Was sofort auffällt, sind sehr liebevoll gestaltete Spielkarten, die in einer Metallschachtel verpackt wurden. Für Ruhm und Ehre versuchen Sie für die Königin drei Edelsteine zu erhalten. Der Kardinal ist davon nicht angetan und beauftragt seine Garde, die Missionen zu stören. So kommt es zu zahlreichen Duellen zwischen der Garde des Kardinals und den n. Nach dem Prinzip der –„Alle für einen“ – müssen Sie gemeinsam die Kämpfe austragen. Wenn Sie gewinnen, erhält der Spieler, der den höchsten Wert gespielt hat, einen Edelstein. Wenn nicht, droht das Gefängnis. Die Spielkarten werden getrennt gemischt und ausgeteilt. Im Spiel gibt es Garde- und Musketierkarten.

Die Karten mit den Edelsteinen und dem Gefängnis werden griffbereit gelegt. Jeder Spieler erhält 12 Musketierkarten, von den er drei auswählt, die den Sold darstellen. Diese werden verdeckt vor dem Spieler abgelegt. Die anderen Karten behält jeder auf der Hand. Die Gardekarten werden verdeckt auf dem Spieltisch abgelegt. Nun wird die erste Gardekarte aufgedeckt und die anderen Spieler wählen verdeckt eine Musketierkarte aus und decken diese dann gemeinsam auf. Der Wert der Karten wird addiert. Ist er geringer als auf der Gardekarte, haben die verloren. Der Spieler, der die niedrigste Karte gespielt hat, kommt ins Gefängnis.

Haben Sie gewonnen, bekommt der Spieler eine Edelsteinkarte, die, wie auch die Gefängniskarte, auf eine der verdeckten Soldkarte abgelegt wird. Ein Durchgang ist zu Ende, wenn alle Karten ausgespielt wurden oder ein Spieler alle Edelsteine erhalten hat. Die verdeckten Soldkarten stellen die Punkte dar, die nun berechnet werden. Das eigentliche Spiel endet bei 100 Punkten.

Fazit

Was sofort positiv auffällt, sind die wunderbar gestalteten Spielkarten, die Dennis Lohausen gezeichnet hat. Spielerisch ist das Spiel eher durchschnittlich. Trotzdem ist es gerade ein interessantes Reisespiel, nicht nur für den Frankreichurlaub und kostet unter 10 Euro. Fortgeschrittene Spieler werden unterfordert.

Angaben

  • Autor/in:
  • Grafik: Dennis Lohausen
  • Verlag: GmbH
  • Spieler: 2 bis 4
  • Spieldauer: 20 bis 40 Minuten
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben