Ab auf die Palme!

Die Spielburg () – ein Gesellschaftsspiel für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahre.

Capt’n Sharky und seine Freunde entdecken auf einer Insel eine große Palme mit vielen Kokosnüssen.  Wem gelingt es die wertvollsten Nüsse zu ernten?  Hierbei ist nicht die Quantität der Nüsse, sondern deren Qualität der Faktor zum Sieg.  Ein Wettkampf, der die Spielenden die Palme aufwärts aber auch abwärts führt. So manches Mal wird der Gegner „auf die Palme gebracht“, ohne Kokosnüsse zu ernten.

Der ansprechend gestaltete Karton beinhaltet:

  • 1 Spielplan
  • 3 Palmenblätter
  • 1 magnetischer Stamm
  • 2 Sockelteile
  • 9 Kokosnüsse aus Holz
  • 6 magnetische Kokosnüsse
  • 27 Kokosplättchen
  • 1 Schatztruhe
  • 4 Spielfiguren mit magnetischem Aufsteller
  • 6 Mannschaftskarten
  • 52 Spielkarten

Die Montage der Spielelemente ist mittels beigefügter Beschreibung auch für kleinere Kinder kein Problem.

Die Spielidee ist genial und deren Umsetzung über die stabilen Spielelemente bestens gelungen.

Die gut beschriebenen Regeln zum Spiel lassen darüber hinaus Raum für die eigenen Varianten.

Die Kokosnüsse werden am Stamm angeheftet und an den Palmenblättern befestigt und los geht´s. Die Spielkarten geben dem Spielenden an, wie viele „Züge“ in welche Richtung vollzogen werden müssen. Durch die Magnetwirkung der Spielfiguren ist es möglich, die Palme zu erklimmen und die Kokosnüsse, sofern vorhanden, einzusammeln. Die Kokosnüsse werden gegen Kokosnuss-Plättchen eingetauscht. Die Spielregeln sind nicht einfach zu durchschauen, aber dafür so anpassbar, wie es das jeweilige Verständnis erfordert.

Nach drei Spielrunden werden die Werte der gesammelten Kokosnuss-Plättchen addiert. Der Spieler mit dem höchsten Ergebnis ist Sieger.

Die beiliegenden Sonderkarten (Windböe, Seeungeheuer) können zusätzlich eingesetzt werden, jedoch pro Spiel nur einmal. In deren Ergebnis werden entweder alle Spieler von der Palme zurück auf den Boden befördert oder eine Spielfigur entfernt.

Mit über 500 veröffentlichten Spielen und Büchern in zahlreichen Sprachen und Ländern gehört zu den ganz Großen der Branche. Der Name Knizia steht für „the winner“:

  • Spiel des Jahres 2008 mit Keltis
  • Kinderspiel des Jahres 2008
  • Deutschen Kinderspiel Preises mit Wer war’s?
  • Deutschen Lernspielpreises 2008 mit Alles Tomate
  • Deutschen Spiele Preises 2003, 2000, 1998 und 1993
  • Österreichischen Spiele Preises 2009, 2006, 2004 und 2003
  • Spanischen Spiele Preises 2006
  • französischen Grand Prix du Jouet 2004, 2003 und 2000
  • holländischen Toy of the Year Award 2001
  • Japan Board Game Prize 2005 und 2004
  • International Gamers Award 2003 und 2000
  • u.a.m.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben