Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Combino – was fehlt?

Um dieses Spiel zu gewinnen, muss etwas Fehlendes erkannt werden. Nicht so einfach, denn etwas, was fehlt, kann man ja nicht sehen. Aber wer genau hinschaut, erkennt bestimmt, was passen könnte.

Das Spiel fördert die detaillierte visuelle Wahrnehmung, das logische Schlussfolgern und das Erkennen von Zusammenhängen. Durch eine Spielvariante mit Pantomime lernen die Kinder, Bewegungen und Haltungen nachzuahmen und zu benennen.

Auf den Holzplättchen mit dem schwarzen Punkt sind Figuren zu sehen, die etwas tun, aber es fehlt ein Gegenstand auf diesem Bild, welcher nicht abgebildet ist. Zum Beispiel fehlt bei dem Mädchen das Springseil. Diese Holzplättchen werden mit dieser Seite auf dem Tisch verteilt. Auf den Holzwürfeln sind verschiedene Motive abgebildet, die auf einem dieser Holzplättchen fehlt. Da die Würfel doch etwas groß sind, empfehlen wir, dass das Kind erst mit dem Farbwürfel würfelt.

Die gewürfelte Farbe legt fest, mit welchem Motivwürfel der Spieler jetzt würfeln muss. Nachdem das Motiv gewürfelt wurde, schauen die Spieler sich das Motiv an und versuchen, das passende Holzplättchen zu finden, wo ihrer Meinung nach das Motiv fehlt. Das können die Spieler alle gleichzeitig tun. Glaubt ein Spieler, die richtige Karte entdeckt zu haben, tippt er schnell darauf. Nun muss die Karte umgedreht werden. Hat der Spieler auf die richtige Karte getippt, bekommt der Spieler einen Siegpunkt.
Wenn nicht, ist der nächste Spieler am Zug. Egal, ob richtig oder nicht richtig, die Motive werden wieder in die Ausgangslage gedreht. Sobald ein Spieler sechs Siegpunkte hat, hat er das Spiel gewonnen. Eine andere Variante ist noch, dass die Kinder die gezeigte Tätigkeit auf dem Holzplättchen pantomimisch nachmachen. In einer weiteren Variante werden die Holzplättchen, wenn sie richtig erraten wurden, nicht mehr umgedreht.

Fazit

Die Regeln sind einfach und verständlich. Und das Spielmaterial ist einfach nur perfekt, vor allem weil alles aus Holz ist. Das Spiel selber ist hervorragend für Kinder in diesem Alter geeignet. Jedoch sollten Sie sich vor Beginn des Spieles ein oder zwei Holzplättchen nehmen und die Kinder fragen, was hier ihrer Meinung nach fehlt.

  • Hersteller
  • Autor Angelika und Jürgen Lange
  • Altersempfehlung ab 3 Jahre
  • Spieler 2 und mehr
  • Spieldauer ca. 10-15 Minuten
  • Spieleinteilung:
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben