Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Razzo Raketo

Ein galaktisches Abenteuer
Der Weltraum, unendliche Weiten …, nein das ist nicht Star Trek sondern . Hier wird kurzerhand das Wohnzimmer oder der Raum, wo Sie das Spiel spielen, kurzerhand zum Weltraum umfunktioniert.

Der Junior-Astronaut und seine Freunde starten zu ihrem ersten großen Flug ins All, nur ob sie zurückfinden, entscheiden die Spieler.

Das Spiel
Bevor Sie das Spiel beginnen, bauen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern den Weltraumstützpunkt zusammen. Die einzelnen Raumschiffe werden um den Stützpunkt gelegt und jeder Spieler erhält die Astronauten in seiner Farbe. Das Ziel des Spieles besteht darin, dass so viele Astronauten wie möglich zurück nach Hause finden. Der Rest, der nicht nach Hause findet, ist leider im Weltraum verschollen. Die Spielkarten, die anzeigen, welches Raumschiff jetzt startet, werden gemischt und neben den Weltraumstützpunkt gelegt.

Der Spieler, der die Karte zieht, besetzt das Raumschiff mit seinem Piloten. Natürlich braucht jedes Raumschiff noch einen Co-Piloten. Co-Pilot wird der Spieler, der die meisten Astronauten oder Astronautenchips vor sich liegen hat. Die anderen Spieler müssen nun die Augen schließen und das Raumschiff kann starten. Die beiden Spieler verstecken nun das Raumschiff in dem Zimmer, in dem Sie gerade spielen. Das Raumschiff muss aber hier offen liegen und darf nicht verdeckt werden. Der Spieler muss wieder am Tisch sitzen, bevor die anderen Spieler zweimal bis zehn gezählt haben. Die Spielkarte kommt dann auf den Ablagestapel.

Wird eine Karte gezogen und das betreffende Raumschiff ist nicht im Hafen, muss der Spieler das Raumschiff suchen und wieder zurückfliegen. Auch hier muss der Spieler schnell sein, denn die anderen Spieler zählen ebenfalls wieder zweimal bis zehn.

Hat der Spieler es nicht geschafft, wird die Karte auf den Reservestapel gelegt. Wenn er es aber zurückbringt, werden beiden Chips in der Raumstation abgelegt. Ist es der eigene Pilot, der geflogen ist, darf der Spieler noch einen weiteren Chip hier ablegen. War kein eigener Pilot im Raumschiff?

Wie gut, dass es eine Schule gibt, denn zwei der Astronauten haben einen Navigationskurs mit sehr gut bestanden und dürfen somit auch zur Station kommen.

Wer die meisten Chips in der Station hat, hat das Spiel gewonnen.

Fazit

ist ein wunderbares Kinderspiel, welches nicht nur Jungen begeistern wird. Gerade auch in der Hinsicht, dass sich die Kinder „durch den Flug im Weltall“ bewegen müssen. Auch werden diese nicht überfordert, da das Spiel ca. 25 Minuten dauert. Weiterhin wurde das Spielmaterial kindgerecht gestaltet und spricht die Zielgruppe sehr gut an.

Statt des Zählens können Sie einen Kurzzeitwecker auf eine Minute stellen. Sie werden sehen, dass die Kinder voller Begeisterung das Spiel spielen werden. Auf der anderen Seite kann man die Kinder für das Thema Weltraum begeistern. So können Sie dann am Abendhimmel mit den Kindern die Sterne beobachten und wer weiß, wer von den Spielern dann mal selber in einer Rakete sitzt.

Angaben

  • Verlag:
  • Autor:
  • Illustration: Michael Menzel
  • Alter: ab 5 Jahre
  • Dauer: 20 bis 30 Minuten
  • Spieleinteilung: Kinderspiel
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (leicht spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
693