Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wirbel auf der Weide

Fast jedes Mädchen wünscht sich ein eigenes Pferd. Die Faszination, die von diesen Tieren aus geht, ist ungebrochen. Bei den Computerspielen machen sich die Hersteller von Spielen dies zunutze aber ein Brettspiel zu diesem Thema findet man selten.

Schon allein das Öffnen der Spielbox macht Spaß und man will eigentlich sofort loslegen. Das Spielfeld und das Drumherum sind grafisch sehr liebevoll gestaltet. Unsere Pferde müssen am Ende eines Tages von der Pferdekoppel in den Stall zurück. Natürlich wartet hier der Hafer auf unsere Tiere, nur unterwegs liegen hier und da einige verführerische Leckerbissen herum, die unsere Tiere vergessen lassen, dass sie eigentlich in den Stall zurück müssen.

Nach dem Aufbau des Spielplanes und dem Ablegen der Futterchips geht es schon los. Für das Würfeln hat sich der Verlag „Die Spielburg“ etwas Interessantes ausgedacht. Hierzu benutzen die Spieler den Kartondeckel. Dazu legt der Spieler den Würfel auf das erste Spielfeld des Deckels und schnipst den Würfel an den hinteren Teil des Kartons. Nun bleibt abzuwarten auf welcher farblichen Markierung der Würfel liegen bleibt. Hiervon hängt ab, wie schnell die Pferde bewegt werden.

Schritt, Trab und anderes…
Der Würfel muss entsprechend der Spielanleitung immer den hinteren Teil des Kartons berühren, sonst darf man in der Runde sein Pferd nicht bewegen. Bei kleineren Kindern sollte man hierzu aber eine Ausnahme machen oder sich auf das klassische Würfeln im Karton beschränken.

Jeder Spieler hat drei Pferde, die er zum Stall führen muss. Bei jedem Wurf kann der Spieler selber entscheiden, welches Tier er setzt. Während des Spiels muss man auch immer den Gegenspieler im Augen behalten, da es nichts nützt, wenn man die meisten Futterchips hat, aber man kein Pferd im Stall steht. Dann nämlich zählen die gesammelten Futterchips nicht.

Fazit

“ ist ein klassisches Laufspiel, welches nicht nur für Mädchen entwickelt wurde. Das Spiel besticht durch seine klaren Spielregeln. Indem nicht nur die Pferde in die Ställe gebracht werden müssen, sondern die Futter- und Haferchips in die Punktwertung einfließen, ist es auch anspruchsvoll. ist ein sehr gelungenes Kinderspiel, an dem die ganze Familie Spaß daran hat.

  • Verlag: Spielburg
  • Alter: ab 6 Jahre
  • Anzahl: für 4 Spieler
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Kinderspiel, Familienspiel

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
709