Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Monopoly Streets

regiert die Welt und wenn nicht, so zumindest das heimische Bankkonto. Monopoly hat wie kein anderes Spiel Geschichte geschrieben, dies reicht vom Verbot in der damaligen DDR bis dahin, dass man das Spiel im BWL-Studium verwendet hatte.

Ziel des Spiels ist es, ein Grundstücksmonopol aufzubauen und die anderen Spieler in den sprichwörtlichen Ruin zu treiben.

Charles Darrow hätte es sich wohl damals nicht träumen lassen. Der arbeitslose Heizungsbau-Ingenieur und Erfinder des erfolgreichsten Brettspiels aller Zeiten wurde dank Monopoly zum Millionär. Die Entstehungsgeschichte des Monopoly ist die klassische Verwirklichung des amerikanischen Traums. Aus bescheidenen Verhältnissen stammend, bescherte Darrow der Welt ein Spiel, das einen beispiellosen Siegeszug antreten sollte.

Die ersten Spiele hatte Darrow in Handarbeit hergestellt. 1935 übernahm die Firma Parker die Rechte, obwohl sie diese kurz vorher abgelehnt hatten. Es gibt aber auch Kritiker, die eigentlich Atlantic City Board von Ruth Hoskins als das „Ur- monopoly“ ansehen. Egal wer oder was, etwa 750 Millionen Menschen haben seitdem Monopoly gespielt. Mittlerweile ist der Familienspielklassiker in 80 Ländern und in 26 verschiedenen Sprachen erhältlich.

In spielt man in einer lebendigen Stadt, die mittels 3D-Technologie vollständig animiert ist und sich im Lauf des Spiels auch noch verändert. Das Spielprinzip wurde nicht verändert, nur dass die Spieler einen Firmensitz haben, der entsprechend ihres Vermögens wächst oder schrumpft. Befindet sich ein Spieler auf der Siegerstraße, ist sein Gebäude riesig und luxuriös, sieht er aber einer Niederlage entgegen, ist es klein und schäbig.

Besitzt man einen eigenen Straßenzug, kann man Häuser und anschließend Hotels errichten. Nachdem man dies im Baumenü bestätigt hat, sieht man, wie die Häuser entstehen. Es besteht auch die Möglichkeit, eigene Miis oder für die Xbox Avatare in das Spiel zu integrieren. Die Steuerung ist denkbar einfach. Die Menüs sind alle selbsterklärend und auch ein ungeübter Spieler findet sich hier schnell zurecht. Dabei kann man im Spiel nicht nur gegen den KI antreten, nein auch mit anderen Spielern vor dem Bildschirm ist das Spiel möglich. Wenn man eine Partie gewonnen hat, werden auch noch andere Spielfelder frei geschalten, so dass das Spiel als solches überhaupt nicht langweilig wird.

ist eine gekonnte Umsetzung des erfolgreichen Brettspiels. Die Animationen und das Drumherum machen einfach nur Spaß.

Für zusätzlichen Spaß beim Online-Spiel auf der Xbox 360 und der PlayStation 3 sorgt die Möglichkeit, nach anderen aufstrebenden Immobilienmogulen zu suchen und diese herauszufordern, während die Spieler dabei ihre Platzierungen und Fortschritte auf regionalen, nationalen und globalen “Bestenlisten” verfolgen können. Das Spiel wird außerdem eine Auswahl an Downloadinhalten für die Xbox 360 und die PlayStation 3 bieten, zu denen unter anderem verschiedene thematische Spielbretter zählen.

  • Publisher (Entwickler) 
  • System  Nintendo Wii, weiterhin für PS3 und Xbox 360 erhältlich
  • USK  ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
  • Empfohlener VK  39,99 €
  • Spieleinteilung: Familienspiel
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben