Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

WürgelZaufenahl

Ein konstruktives Rechenspiel, das nicht nur für Kinder, sondern auch als Einsatzmittel für Lehrer/innen, Erzieher/innen und Therapeuten/innen bestens geeignet ist.

Fazit vorweggenommen:
(WÜRFELAUGENZAHL) von erhält von mir die volle Punktzahl.

Bevor Sie vor den Regalen der Spielzeuggroßmärkte aus dem unüberschaubaren Angebot orientierungslos für Kinder nach „vernünftigen“ Spielen suchen, kann ich mit ruhigem Gewissen empfehlen, sich zunächst das Angebot von anzuschauen.

ist ein Rechenspiel zum Anwenden der Grundrechenarten im Zahlenraum bis 50, hinter dem sich ein Konzept verbirgt, was seines Gleichen sucht. Grundlegende mathematische Fähigkeiten werden kindgerecht und spielerisch trainiert und ausgebaut. Ein intelligentes Spiel, dessen Entwicklung von Professionalität geprägt ist und sich durch große Nachhaltigkeit auszeichnet.

Der Neurologe Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Leiter des Transferzentrums für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm, hat das Spiel begutachtet und im kognitiven Bereich, dessen Ziele Denken, Wissen und Problemlösen sind und als Organisationsprinzip den Übergang von einfachen und konkreten zu komplexeren und abstrakteren Verhaltensformen charakterisiert, die Höchstnote vergeben.

Als ich den Spielkoffer mit „WÜRGELZAUFENAHL“ erstmals mit meinen beiden Kindern (6 und 7 Jahre) ausprobieren wollte, war ich zunächst irritiert, weil ich der Annahme war, man müsse mit den beiliegenden 28 Würfeln das tun, wozu sie bestimmt sind, nämlich würfeln. Die kurze, präzise und leicht verständliche Spielanleitung auf dem Koffer löst das Rätsel.

Die Würfel müssen so gelegt werden, dass sie einer bestimmten Augenzahl entsprechen.

Der Spielkoffer enthält 40 Spielkarten, die auf einer Seite rot und auf der anderen Seite blau umrandet bedruckt sind. Die rot umrandeten Karten beinhalten die einfacheren Aufgaben. Der Stapel wird so gelegt, dass die zu lösende Aufgabe nicht sichtbar sind. Wir haben den Stapel zunächst mit der blauen Seite nach oben gelegt.

Jeder Spieler erhält sieben Würfel. Nunmehr wird die oberste Karte umgedreht. Abgebildet sind mehrere unterschiedlich farbige Augenzahlen, z.B.

  • 4 gelb,
  • 3 rot,
  • 2 grün, also insgesamt
  • 9 Augen.

Auf jeder Karte ist zusätzlich eine Zahl angegeben, z. B. „2“. Dies bedeutet, dass jeder Spieler oder jedes Team mit 2 Würfeln die Summe der Augen, bei dieser Aufgabe 9, nachlegen muss. Wer als erster die Aufgabe richtig löst, erhält die Karte. Sieger ist, wer die höchste Anzahl von Karten hat.

Es ist erstaunlich, wie viele Rechenschritte hierbei nötig sind. Beiden Kindern machte Spaß, ohne zu erahnen, welche Förderung sie „nebenbei“ erhielten.

Die Förderschwerpunkte beschreibt wie folgt:

  • Summenbildung
  • Kombination der Grundrechenarten
  • Planen und Handeln
  • Visuelle Wahrnehmung
  • Denkflexibilität

Ein Besuch der Internetseite von unter http://www.iq-spiele.de ist sehr empfehlenswert.

gibt es in den vier theoretisch unterteilbaren Leistungsbereichen des menschlichen Gehirns, die durch vier Grundfarben im Logo charakterisiert sind: Hören-Sprechen, Lesen- Rechnen-Schreiben, Planen-Handeln und Körperwahrnehmung. Die zusätzlichen Kategorien „Förderprogramme“ und „Software“ runden das Portfolio ab.

steht für intelligente Lernspiele, mit denen man nicht die Spiele lernt, sondern sich grundlegende neurologische Fähigkeiten aneignet und deren Einsatz sich in Kindergarten, Schule, Therapie und zu Hause empfiehlt, weil sie hervorragend als Hirnleistungstraining, auch bei Erwachsenen, geeignet sind.

Angaben

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben