Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Mystery Case Files “DIRE GROVE”

für Nintendo 3DS

Aus der BIG FISH GAME COLLECTION- Reihe ist seit Erscheinungstag 15. Januar 2014 für die Nintendo 3DS Spielplattform das Spiel “Mystery Case Files: DIRE GROVE erhältlich. Spieler mit Ambitionen zum Lösen unheimlicher Fälle und Lust am Tüfteln an kniffligen Situationslösungen und Kombinieren von einsetzbaren Mitteln (offensichtliche Mittel wie Schlüssel oder logisch kombinierte Problemlöser durch Antesten) könnten hieran Gefallen finden – eines jedoch vorweg: Die Geschichte ist wirklich gruselig, richtig mysteriös und so unheimlich, dass sie den Spieler fesselt und nicht loslassen wird – ein erschauderndes Adventure.

Story und Spielablauf
Die Geschichte spielt -so der Einstieg- in Großbritannien nach einem heftigen und sehr ungewöhnlichen Schneesturm. Auf einer Landstraße in einer einsamen Winterwald-Landschaft findet der Spieler in der Rolle eines Mystery-Detektivs ein verlassenes, offenes Fahrzeug vor.

Neugierig und wissbegierig schauen wir uns dieses leere Fahrzeug natürlich genauer an, finden auf einem Zettel in Fragmenten verfasst einen handschriftlichen Hilferuf und eine Videokamera. Beim Abspielen gefriert es dem Spieler zum ersten Mal: Eine mit Real-Darstellern gestelltes Angst-Szenario schockt den Spieler und konfrontiert mit der Legende von Dire Grove -einem aufgetauchten Artefakt, dass die Gerüchte aus keltischer Vorzeit wahr werden lässt und dem Verschwinden von 4 Studenten, welche auf dessen Spur waren. Nach und nach findet man im Ablauf des Spieles weitere Videokassetten, welche die Geschichte ab hier von ihrem Ende her aufrollen.

Der zentrale Handlungsort von Mystery Case Files “DIRE GROVE” ist ein zu dieser Jahreszeit verlassenes Hotel und dessen nähere Umgebung. Dieser Ort wird von Eis und Schnee bedroht, Gebäude stürzen unter der Schneelast ein, Brücken bersten und alles deutet auf einen ungewöhnlichen Hintergrund hin.

Zunächst erkundet man die Umgebung und stößt schnell an Grenzen des Bewegungsraumes, denn manche Orte kann man nur sehen, aber noch nicht erreichen und untersuchen. Nach und nach muss man Dinge finden, Rätsel lösen, Wimmelbilder nach vorgegebenen Suchgegenständen durchforsten und gefundene Gegenstände kombinieren, um in der Handlung weiter voran zu kommen.

Irgendwann im Spiel erkennt der Spieler, dass hier 4 Studenten auf der Suche nach einer keltischen Sage waren und wohl irgendetwas ausgelöst wurde. Bei Ausgrabungen wurde ein Artefakt gefunden, das eine alte Sage zum Leben erweckte und nun droht, die irdische Welt in Eis und Schnee zu verschlingen. Die 4 Studenten wurden von dieser Macht zunächst verfolgt und sie ergreift von ihnen schließlich die Oberhand. Diese Abfolge aus der Vergangenheit hat der Detektiv nun aufzuklären.

So sucht man nach den 4 jungen Leuten, um sie zu retten und zudem hofft man, selbst unbehelligt zu bleiben -diese Angst begleitet den Spieler unterschwellig durch das ganze Spiel- umrahmt von entsprechend schaurigem Sound, den Videokassetten und einem Handlungstagebuch, einem Hilfsmittel im Verlauf.

Wie gesagt viele Orte bleiben zunächst verschlossen. Türen und Tore müssen nach und nach geöffnet werden und aufgesuchte Orte und Plätze geben erst nach und nach ihre Geheimnisse preis. Einige Einrichtungsgegenstände kann man nur ansehen, manche wandeln im Verlauf des Spieles ihre Bedeutung.

Funkelnde Sterne weisen im Spiel auf Stellen hin, welche zu Rätseln führen -in der Regel kommt man zu einzelnen neuen Bereichen, in denen man Gegenstände finden muss- detailgetreuen Wimmelbildern, welche manchmal die Gegenstände gut getarnt halten in der Masse und Vielzahl der Objekte. Zudem, jedoch seltener, findet man auch Dinge, die man einfach aus einer Schublade oder einem Regal nehmen kann – die meisten erforderlichen Must-Have-Gegenstände erhält man als Mitnehmsel nach der Lösung der Wimmelbilder.

Die Verwaltung der eingesammelten Gegenstände im Spiel ist dank einer Gegenstandsleiste einfach und übersichtlich.

Aufgaben sind oft eindeutig- man weiß zumeist sofort, wo man die gefundenen Schlüssel oder Sachen benutzen kann, andere Sachen und Dinge und deren Verwendungswert (sogar Asche hat noch einen Zweck zu erfüllen) sind etwas kniffliger. Unerfahrene Spieler sollten also nicht gleich resignieren.

Nach und nach findet man die 4 Studenten -halb erfroren, doch noch am Leben. So erfährt man in Mystery Case Files “DIRE GROVE” echt grausige Gänsehaut-Momente, wenn man das kleine Häuschen im See zum ersten Mal öffnet und dort eine leblos wirkende Gestalt halb erfroren sitzt, mit etwas in der Hand.

Zum Schluss der Story steigt die Spannung extrem an und unerwartet wendet sich dann doch noch alles zu einem Happy-End.

Testfazit
Mystery Case Files “DIRE GROVE” ist ein Spiel, welches den Spieler fordert und auch nicht loslassen möchte. Auch wenn man sich eine Spielpause nimmt, grübelt man über Kombinationsmöglichkeiten nach oder überlegt sich, wo man vielleicht etwas übersehen haben könnte.

Die einzelnen Handlungsorte und Handlungsbilder in Mystery Case Files “DIRE GROVE” sind sehr detailgetreu, wie Hotel, Schmiede, Bootshaus und viele mehr, insgesamt sind die Orte der Szenarien sehr einfallsreich dargestellt, jedoch hätte man sich hier mehr 3D-Tiefenrealität gewünscht. Die Soundeffekte sind angemessen an die Spielwelt- die Real-Videosequenzen lassen jedem Spieler das Blut in den Adern gefrieren.

Nichts für schwache Gemüter oder jüngere Spieler- dem trägt die Pegi- 12 Jahre-Einstufung und USK- ab 12 Jahre-Freigabe-Empfehlung zwar schon Rechnung, dennoch sollten Eltern sich genau überlegen, ob sie ihrem Kind ein Spiel dieser Art anbieten. Meiner “Tester-Meinung” nach wäre eine Einstufung ab 16 Jahre vielleicht angemessener gewählt.

Kombinatorik und Geschicklichkeit wird durch das Spiel angesprochen.

Insgesamt ist Mystery Case Files “DIRE GROVE” mit einem “Gut” zu bewerten, die Entwickler von astracon haben sich hier wirklich viel einfallen lassen, um Handlung und Spielfaszination um eine fesselnde Geschichte herum zu erstellen.

4 von 5 möglichen Würfeln für eine Bewertung.

Das für den Nintendo 3DS / 3 DS XL spielbare Mystery Case Files “DIRE GROVE”- Spiel ist aktuell (Stand Februar 2014) bereits für unter 20 Euro im Handel erhältlich – vom Preis also schon eher ansprechend, dennoch der Hinweis, sich bitte an den Altersfreigaben zu orientieren.

  • erschienen bei: Astragon

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben