Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Tank der Gefühle

Gefühle, Wünsche, Sehnsüchte etc. sind für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen wichtig. Zu ihrer Erfüllung, Bewältigung oder der sich daraus ergebenden Probleme, ist diese Methode ein ideales Hilfsmittel.

Auf ein großes Poster (Flipchartbogen) wird ein Tank aufgezeichnet. Die Teilnehmer/-innen sollen nun den Tank mit Begriffen, d.h. mit Gefühlen, Sehnsüchten, Wünschen etc. füllen. Diese Begriffe werden in den Tank geschrieben (jede Fläche nutzen).

Nachdem der Tank gefüllt ist, sollen Zapfstellen gesucht werden, wo sie diese Gefühle, Sehnsüchte, Wünsche … tanken können (z.B.: Freund/in, Familie, Freizeit etc.). Diese Begriffe werden um den Tank geschrieben

Es ist ja so, dass man nicht immer einen Gefühlstank gefüllt hat. Was passiert dann: „es riecht!“?

Wie kann nun der Tank geschlossen werden, um den „Gefühlsnotstand“ zu schließen?

Dazu werden oberhalb des Tankes Begriffe, die die Jugendlichen nennen, aufgeschrieben (Alkohol, Wut, Gewalt, Drogen etc.) Man kann sich jetzt einzelne Begriffe aus dem Gefühlstank auswählen und deren Inhalte erarbeiten. Hierzu kann man das Brainstorming als Methode anwenden. Die Inhalte werden so durch die Gruppe erarbeitet.

Eine nähere Betrachtung der Zapfstellen schließt sich dann an. Was verbindet sich mit den Begriffen wie: Familie, Freunde, Clique usw. Es gibt hier natürlich verschiedene Ansichten der einzelnen Gruppenmitglieder, aber man erarbeitet ja gemeinsam die Bedeutung der Begriffe und betrachtet diese daher auch von verschiedenen Seiten.

Nun hat man eine gute Grundlage, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Auswertungshinweise:

  • Was sind Gefühle und wie gehe ich damit um?
  • Was macht ihr, wenn euer „Gefühlstank leer ist?
  • Welche anderen Möglichkeiten gibt es?
  • Die Suchtentwicklung kann hier erläutert werden.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben