Commander Kikeriki

Hühner im Weltall, ausgeflippt und verrückt. Bei diesem müssen die Kinder Asteroiden-Eier einsammeln und anschließend das Alienhuhn wieder nach Hause schicken.

Bevor es aber losgeht, müssen die Eltern das Spiel zusammenbauen, welches ohne größere Probleme vollstatten geht, denn die Anleitung ist hierzu sehr aussagekräftig. Zu empfehlen wäre dann, dass man das Spiel aufgebaut im Schrank stehen lässt. Wobei es unkompliziert auseinanderzunehmen ist.

Bei ist Reaktion und Geschicklichkeit gefragt. Inmitten des dreidimensionalen Spielaufbaus sitzt das verrückte Weltraumhuhn und verliert auf seiner Reise durch das All kleine Asteroiden-Eier.

Durch geschicktes Bewegen der am Sockel des Raumschiffs befestigten Arme kullern die kleinen Flugobjekte über die Rampe in den dazugehörigen Behälter. Hierzu müssen die Spieler immer abwarten, bis sich das Raumschiff nach oben bewegt, denn vorher den Schlitten an das Raumschiff zu stellen, hat keinen Zweck, dadurch wird das Abwerfen der Eier blockiert. Wer zum Schluss die meisten Eier gesammelt hat, kann mittels des blauen Knopfs auf dem Raumschiff den zurück auf seinen Planeten schicken.


Für den Betrieb des Spiels werden drei Batterien benötigt.

Fazit

ist ein Kinderaktionsspiel, welches vor allem gerade die jüngeren Spieler im Alter von 5 bis 7 Jahren anspricht. In der Hinsicht macht das Spiel auch Spaß. Man muss aber den Kindern erklären, dass man die Schale erst bewegt, wenn das Raumschiff kurzzeitig oben stehen bleibt, sonst wird wie gesagt der Auswurf der Eier blockiert.

  • Alter: ab 5 Jahren
  • UVP: € 19,99
  • Hersteller:
  • Spieleinteilung:
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben