Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

LEGO Technik

Kettenbagger ist ein authentisches, funktional perfektes und anspruchsvoll zu bauendes Modell nach dem Vorbild der großen Kettenbagger.

Ein Team von LEGO – Industriedesigner hat aus den zur Verfügung stehenden ca. 6.500 LEGO-Elementen diesen genialen Kettenbagger entwickelt. Es ist schon beachtenswert, mit welch ingenieurtechnischer Fachkenntnis die Designer zu Werke gehen und dabei ihre Bodenständigkeit durch zielgerichtetes Einbeziehen der Kunden, nämlich der Kinder, bewahren.

LEGO hat auf seinen Internetseiten für ein vergleichbares Modell zwei kurze Filme bereitgestellt, die absolut sehenswert sind und genau dies belegen.

Film 1

Film 2

– Kettenbagger (8294) mit seinen 714 Teilen, die nach dem LEGO-Prinzip in nummerierten Kunststoffbeuteln baugruppengerecht vorsortiert sind, stellen an den „Monteur“ Anforderungen, die in der Tat auch ein 9-Jähriger erfüllen kann.

Also nicht erschrecken, wenn die „Berge“ der gut verpackten Teile vor einem liegen.

Es baut sich alles Stück für Stück weg. Mit Aufmerksamkeit und Erkennen der Elemente in den einzelnen gut dargestellten 3-D-Montagezeichnungen, die auf ca. 100 Seiten in 2 Bänden zu finden sind, hat es auch ein 9-Jähriger nach ca. zwei Tagen geschafft, das sehr detailliert entwickelte Modell zu bauen.

Profis unter den LEGO-Monteuren gelingt dies auch in kürzerer Zeit.

Ich musste feststellen, dass ohne Anleitung ein Drauflosbauen, wie noch in den Anfangsjahren der LEGO-Systeme möglich, heute nicht mehr machbar ist. Durch die Vielzahl der kleinen Elemente, die Teile entstehen lassen, diese wiederum Baugruppen ergeben, sind ohne die perfekte LEGO-Anleitung nicht mehr montierbar. Besonders ist auf die Bauteillänge der oftmals ähnlich aussehenden Elemente zu achten. So gibt es z.B. Stiftelemente mit 9 verschiedenen Längen und Tragwerkselemente mit 5 unterschiedlichen Lochzahlen.

Der Kettenbagger ist ausgesprochen stabil und robust. Die Mechanik ist ausgeklügelt und für Simulationszwecke brauchbar. Ab ca. 40 Euro ist der Baukasten im Handel erhältlich.

Das besondere an LEGO-Technik ist die Nachrüstbarkeit mit dem „Power Functions Tuning – Set Lego Technic“. Je nach Investitionsaufwand wird damit die Fernsteuerung aller Funktionen über einzelne Motoren möglich.

Die Ketten bringen den Bagger auch auf unwegsamem Gelände vorwärts und wie bei seinem großen Vorbild kann der Arm auf- und abbewegt werden und die Schaufel graben. Der Aufbau ist um 360° drehbar. Somit kann jede Stelle erreicht werden. Eine Bereicherung des Spielspaßes besonders für die „großen Kinder“.

Die Altersempfehlung (9 bis 16) darf nicht so ernst genommen werden. Meine Recherchen haben ergeben, dass besonders das männliche „Mittelalter“ sich der LEGO-Technik zuwendet. Also liebe Väter, nicht immer die Söhne vorschieben, um sie als Alibi eurer Hobbypflege zu nutzen, denkt auch an die Töchter. Für Töchter stellt LEGO ebenso traumhafte Montagekästen bereit.

An dieser Stelle für die Girls ab 14+ (?) und allen Vätern ein Tipp. Überzeugt euch gegenseitig, um die Herausforderung anzunehmen, 5.922 Teile zu verbauen.
Im Ergebnis entsteht der Palast „Taj Mahal“ (Indien). Ein faszinierendes Bauwerk, ein Gigant unter der „LEGO-Kunst“.

Etwas Vergleichbares ist derzeit nicht auf dem Markt, was allerdings auch seinen Preis hat.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben